Zur Ausgabe
Artikel 49 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Streit um Ehrenbürger

aus DER SPIEGEL 20/1988

Die österreichischen Grünen haben in einer parlamentarischen Anfrage darauf hingewiesen, daß noch mindestens zwei österreichische Gemeinden Kriegsverbrecher des NS-Regimes als Ehrenbürger haben. Der Salzburger Fremdenverkehrsort Mauterndorf mag sich von Hermann Göring nicht trennen, die südsteirische Kleinstadt Leibnitz hält treu zu Adolf Hitler. Die Mauterndorfer Gemeindeväter haben zuletzt im März abgelehnt, Göring die Ehrenbürger-Würde abzusprechen. Begründung von Bürgermeister Peter Bliem: Diese sei ihm nicht als Nazi-Größe verliehen worden, sondern wegen seiner Verdienste um den Bau der Mauterndorfer Wasserleitung. Wolle man Hitlers Reichsmarschall die Ehrenbürgerschaft aberkennen, so Bliems Logik, dann müsse man konsequenterweise »die Wasserleitung auch rausreißen«.

Zur Ausgabe
Artikel 49 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.