Zur Ausgabe
Artikel 8 / 83
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

SUCHAKTION.

aus DER SPIEGEL 13/1966

Die rechtsradikale

NPD ermittelt durch eine Meinungsumfrage potentielle Mitglieder. Der »Verein für Meinungsforschung e. V.. Hannover« (Vorsitzender: NPD -Funktionär Dr. jur. Richard Harms, Schriftführer: der NPD-Funktionär und Ingenieur Arnd Schneider) ließ durch 100 Parteimitglieder rund 1000 Hannoveranern 23 Fragen vorlegen, um zu erfahren, »wie die Bevölkerung wirklich denkt« (Schneider). Aus dem Fragen-Katalog, der gegenwärtig ausgewertet wird:

- Ist abstrakte Kunst erhebend,

sinnlos oder verderblich (Frage 3)?

- Ist die Erziehung der Deutschen zur Verachtung der Nation und Tradition nützlich oder gefährlich (Frage 5)?

- Halten Sie es für richtig, daß in der Bundesrepublik Großunternehmen gefördert und steuerlich begünstigt werden (Frage 10)?

- Soll die Entwicklungshilfe verstärkt oder vermindert werden oder ganz wegfallen (Frage 15)?

- Halten Sie es heute noch für vertretbar, daß man Deutschland die Alleinschuld am Zweiten Weltkrieg zuschiebt (Frage 19)?

- Halten Sie es für richtig, daß die Bundesrepublik innerhalb der Nato das größte Truppenkontingent in Europa stellt, aber das geringste Mitspracherecht hat (Frage 20)?

Schneider an die Interviewer: »Notieren Sie bitte die Anschrift der Befragten ... damit wir die in unserem Sinne aufgeschlossenen Bürger dann mit weiteren Informationen versorgen können.«

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 8 / 83
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.