Zur Ausgabe
Artikel 81 / 129
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

BUSINESS-TV Sündenfall der ARD

aus DER SPIEGEL 25/1998

Die öffentlich-rechtlichen Sender geraten wegen ihrer Aktivitäten beim Firmenfernsehen für Konzerne unter Druck. Die Bundesländer diskutieren jetzt über rechtliche Grenzen. Es könne nicht sein, daß sich ARD und ZDF über Tochterfirmen »der Rechtsaufsicht entziehen«, sagt Lutz Bardelle aus der niedersächsischen Staatskanzlei. Während das ZDF mit der DG Bank über TV-Hilfsdienste spricht, arbeiten bereits seit langem mittelbar der Hessische Rundfunk für die Deutsche Bank, der WDR zusammen mit SDR und dem Bayerischen Rundfunk für die Bayerische Vereinsbank sowie der NDR für VW. Ein »Sündenfall«, klagt Karl-Ulrich Kuhlo, Chef des Senders n-tv, der beim Business-TV selbst stärker aktiv werden will. Zusammen mit dem Privatfunk-Verband VPRT prüft er juristische Schritte.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 81 / 129
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.