Zur Ausgabe
Artikel 108 / 115
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Suha Arafat,

aus DER SPIEGEL 2/1995

31, Ehefrau von PLO-Chef Jassir Arafat, 65, lebt seit Anfang Dezember getrennt von ihrem Ehemann bei ihrer Mutter in Paris. Die palästinensische First Lady beklagt eheliche Differenzen über den Lebensstil im heimatlichen Gaza. Jeder Versuch, Arafat dazu zu bewegen, aus dem schlichten Haus der Familie in ein komfortableres Anwesen umzuziehen, ist bisher gescheitert. Der ehemalige Guerilla-Chef wollte auch die matschige Zufahrt nicht pflastern lassen, er hat nicht einmal die Anschaffung eines privaten Generators genehmigt, obwohl seine Frau beklagt, daß im armen Gaza alle fünf Minuten das Licht ausfällt. Zwar bewundert Suha, die ein gepflegtes Ambiente schätzt, die Haltung ihres Mannes, der in Gaza »wie der ärmste Palästinenser« leben möchte. Sie gibt aber zu bedenken, daß es dem Kind, mit dem sie schwanger geht, womöglich nicht gut bekomme, wenn Arafat wie üblich nachts, begleitet von lärmenden Leibwächtern, von der Arbeit in sein Heim zurückkehrt, in dem es nur ein Schlafzimmer gibt.

Zur Ausgabe
Artikel 108 / 115
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.