Zur Ausgabe
Artikel 52 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

FERNSEHEN Thoma länger bei RTL

Von Georg Jakobs
aus DER SPIEGEL 43/1997

Die Zukunft vom Chef des Bertelsmann-Senders RTL, Helmut Thoma, entscheidet sich diese Woche. Am Donnerstag spricht der erfolgreiche Fernsehmanager in München mit dem Bertelsmann-Vorstand Michael Dornemann über eine Verlängerung seines Vertrags, der Ende 1999 ausläuft. Thoma, 58, will eine schnelle Regelung, weil jetzt bereits Produktionen über das Jahr 2000 hinaus beschlossen würden. Zudem kann sein Vertrauter und Stellvertreter Marc Conrad aus eigenen Stücken mit einer dicken Millionenabfindung gehen, falls der RTL-Chef den Sender bis Jahresende verläßt. Zwar hat Thoma wiederholt öffentlich Dornemanns Strategie im Pay-TV kritisiert und damit den Unmut einiger Bertelsmänner erregt, an ein Arbeitsende bei dem Gütersloher Medienunternehmen ist aber derzeit nicht zu denken. In kleiner Runde sprach Bertelsmann-Vorstandschef Mark Wössner von »meinem Freund Thoma«, den man bis zum Jahr 2002 an das Haus binden sollte. Eine Verlängerung des Thoma-Vertrages um drei Jahre ist die wahrscheinliche Lösung, heißt es bei Bertelsmann inoffiziell. Danach könne Thoma eventuell in den Aufsichtsrat wechseln. Für ein solches Agreement spricht auch, daß Bertelsmann den TV-Macher Thoma bereits gebeten hat, er solle den in acht Monaten auslaufenden Vertrag mit seinem Freund und Chefredakteur Hans Mahr verlängern.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 52 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.