Zur Ausgabe
Artikel 3 / 62
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Hausmitteilung Titel / Devi Sridhar / Nova Scotia / SPIEGEL GESCHICHTE

aus DER SPIEGEL 31/2020
Neukirch

Neukirch

Foto: Ben Brewer / DER SPIEGEL

Seit Donald Trumps Versagen im Kampf gegen die Corona-Pandemie immer offensichtlicher wird, sind sogar hartgesottene Anhänger von ihm enttäuscht. Die Redakteure Guido Mingels, Roland Nelles, Ralf Neukirch, René Pfister und Marc Pitzke erforschten den Stimmungswandel in den USA. Neukirch befragte Cynthia Lee Sheng, Kommunalpolitikerin aus Louisiana. Die Republikanerin ist empört, dass der Präsident monatelang Schutzmasken lächerlich gemacht hat. »Jeder, der eine Vorbildfunktion hat, sollte eine Maske tragen.« Pitzke sprach mit Demonstranten, gegen die Trump vielerorts Bundestruppen aufmarschieren lässt. Und Pfister traf im republikanischen Texas den Gastronomen Adam Duran, dessen Bar wegen Corona geschlossen wurde und der auch deswegen im November nicht Trump wählen will. »Angesichts der selbst verschuldeten Krise«, sagt Pfister, »muss Trump-Herausforderer Joe Biden wenig unternehmen.« Zum Artikel 

Am 24. Januar erschien die erste SPIEGEL-Geschichte der Medizinredakteurin Veronika Hackenbroch über das neuartige Coronavirus. Darin warnte der Virologe Christian Drosten bereits vor »schweren Lungenschäden«. Genau an diesem Tag wurde auch Devi Sridhar, Professorin in Edinburgh und Beraterin der schottischen Regierung, schlagartig der Ernst der Lage klar, wie sie im SPIEGEL-Gespräch mit Hackenbroch berichtet: »Ich lag nachts wach im Bett und hatte das beunruhigende Gefühl, dass sich die Welt tiefgreifend verändern würde.« Sridhar will Schottland coronafrei machen, auch die anderen europäischen Staaten sollten eine »Null Covid«-Strategie verfolgen. »Sridhar hat völlig recht«, sagt Hackenbroch, »das wäre die beste Lösung.« Zum Artikel 

Die E-Mail eines unbekannten Absenders aus Kanada weckte sofort das Interesse des Redakteurs Martin Doerry. Der Informant berichtete von deutschen Verschwörungsideologen, die sich in der Provinz Nova Scotia ansiedeln und dort Landsleuten überteuerte Grundstücke andienen würden. Doerry ging der Sache nach und entdeckte eine Parallelwelt, in der sich Rechtsradikalismus mit Geschäftssinn paart, auch die ehemalige »Tagesschau«-Sprecherin Eva Herman ist Teil dieser Szene. Die Recherche gestaltete sich schwierig. Der SPIEGEL ist in diesem Milieu verhasst, selbst die betroffenen Grundstückskäufer lehnten den Kontakt zunächst ab. Schließlich aber brach die Mauer des Schweigens. »Der Leidensdruck«, sagt Doerry, »ist irgendwann doch größer als die ideologische Verblendung.« Zum Artikel 

Porsche, Miele, Krupp oder Henkel – diese Namen sind in unserem Alltag seit Langem präsent. Doch wer sind die Familien, die diesen Firmen ihren Namen gaben und die seither für deutsche Qualität und Wertarbeit stehen? Unternehmerdynastien beeinflussten die Politik, trieben technische und soziale Entwicklungen voran. Wie ihnen das gelang, aber auch, warum sie scheiterten oder Schuld auf sich luden, erzählt die neue Ausgabe von SPIEGEL GESCHICHTE »Dynastien der deutschen Wirtschaft – ihr Aufstieg, ihr Reichtum, ihre Skandale«. Ab Dienstag im Handel.

Zur Ausgabe
Artikel 3 / 62
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.