Russischer Angriffskrieg Mindestens 100.000 Menschen demonstrieren in Berlin für Frieden

Während die russische Invasion in der Ukraine weiterläuft, sammeln sich in Deutschland die Massen zum Protest. In Berlin musste der Versammlungsort angesichts des Andrangs ausgedehnt werden.
Friedensdemo in Berlin

Friedensdemo in Berlin

Foto: Michael Sohn / AP

Gegen den Krieg in der Ukraine formiert sich in Deutschland ein immer größerer Protest: Zu einer Friedensdemonstration in Berlin versammelten sich mindestens 100.000 Menschen.

Nach Angaben einer Polizeisprecherin wurde die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am frühen Nachmittag trotz weiteren Zustroms bereits »auf eine niedrige sechsstellige Zahl« geschätzt. Das Veranstalterbündnis berichtete von 500.000 Menschen.

Der Polizei zufolge wurde der Versammlungsort an der Siegessäule auch mit Blick auf die Pandemiebedingungen deutlich erweitert – bis zum S-Bahnhof Tiergarten. Dennoch gebe es eine hundertprozentige Auslastung der Achse im Zentrum der Hauptstadt.

Aufgerufen zu der um 13 Uhr begonnenen Kundgebung hatte ein Bündnis aus zivilgesellschaftlichen Organisationen. In Redebeiträgen forderten sie dazu auf, unverzüglich an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Zudem riefen sie die russische Führung auf, umgehend ihre Kämpfe einzustellen und ihre Truppen zurückzuziehen.

Russland hatte am vergangenen Donnerstag die Ukraine angegriffen. Seitdem rücken russische Streitkräfte immer weiter ins Nachbarland vor.

fok/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.