Zur Ausgabe
Artikel 34 / 55

Briefe

UNTEILBARES DEUTSCHLAND
aus DER SPIEGEL 34/1961

UNTEILBARES DEUTSCHLAND

In Ihrer neuesten Post-Story behaupten Sie, die Kenntnis deutscher Gaue gehöre nicht zu den starken Seiten der Postbeamten, was der Grund dafür sei, daß die Briefschreiber künftig eine Postleitzahl auf den Briefumschlag schreiben müßten. Einen Beweis für diese Behauptung enthält der Artikel nicht. Es wäre Ihnen auch schwergefallen, ihn zu erbringen. Die erdkundlichen Kenntnisse des im Briefverteildienst eingesetzten Postpersonals sind nämlich im Gegensatz zu Ihrer Darstellung ausgezeichnet. Wären die erdkundlichen Kenntnisse wirklich so schlecht, wie Sie schreiben, hätten Sie Ihre Leserbriefseiten längst drastisch einschränken müssen. Die Briefe an Ihre Redaktion wären dann nämlich irgendwo, nur nicht in Hamburg gelandet.

Frankfurt DEUTSCHE POST

Organ der deutschen Postgewerkschaft

Man sollte vielleicht die Frage stellen, welche anderen Vorschläge bisher von der Wirtschaft zur Diskussion gestellt wurden, um bei dem ständig steigenden Arbeitsvolumen der Post einen Zusammenbruch des ganzen Briefverkehrs zu verhindern. Beim Telephonieren und Fernschreiben haben wir uns längst an viel mehr als nur vier Ziffern gewöhnt, die auch nachgeschlagen werden müssen. Und bei der besonders wichtigen Geschäfts-Korrespondenz wird das Nachschlagen völlig entfallen, wenn die Firmen erst einmal ihre neuen Postleitzahlen auf den Briefbögen angeben Bei den vielen heute noch mitgeschleppten Bezugs-, Betreff- und sonstigen Zeichen bedeuten die maximal vierstelligen Postleitzahlen in der Praxis kaum eine Mehrbelastung.

Baden-Baden DIPL.-ING. H. W. ULBRICHT

Zur Ausgabe
Artikel 34 / 55
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.