Zur Ausgabe
Artikel 8 / 77
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

USA verhindern Export

*
aus DER SPIEGEL 2/1985

In aller Stille hat die amerikanische Regierung Ende letzten Jahres den Export von 33 000 Panzerschutzwesten einer deutschen Textilfirma ins amerikafeindliche Syrien verhindert. Weil der Rohstoff (Fibergarn) von der US-Firma Dupont stammt, konnte das Handelsministerium in Washington der Fuldaer Firma Mehler untersagen, die Westen zu exportieren. Die Bundesregierung hatte, wie aus vertraulichen Aufzeichnungen des Kanzleramts hervorgeht, »auf höchster politischer Ebene« dem Neun-Millionen-Dollar-Geschäft zugestimmt, obwohl der Export von Rüstungsgütern in Spannungsgebiete gegen die Bonner Richtlinien verstößt. Ein Verbot, so das Argument, hätte für die Firma »existenzbedrohende Folgen« gehabt. Ihre Embargo-Politik lassen sich die Amerikaner etwas kosten: Sie kaufen der Fuldaer Firma nicht nur die Westen ab, sie nehmen auch nicht genutztes Fibergarn zurück und wollen für syrische Schadenersatzforderungen aufkommen.

Zur Ausgabe
Artikel 8 / 77
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel