Zur Ausgabe
Artikel 119 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Vaclav Klaus,

aus DER SPIEGEL 21/1995

53, tschechischer Ministerpräsident, übte auf seiner USA-Reise heftige Journalistenschelte. Den Reporter der Mlada Fronta dnes fauchte er an: »Sie müssen doch täglich die Features über mich schreiben und berichten, was auf meiner Reise passiert, wie meine Vorträge ankommen. Ich sehe Sie aber nie und nirgendwo.« Nachdem Klaus bereits drei Tage in den USA weilte, erfuhr er, daß das heimatliche Fernsehen bisher nichts über ihn gesendet hatte. Klaus, so berichtet der Rundfunkreporter Jan SmId, wurde »zum zweitenmal verrückt« und tobte: »Das ist ein Skandal, unerhört! Sie werden sehen, was ich daraus noch mache!« Auch Reporter SmId kriegt sein Fett weg. Der hatte kurz vor einem Empfang erneut um ein Gespräch mit dem Premier gebeten. Klaus: »Jetzt? Jetzt wollen Sie mit mir sprechen. Wo waren Sie den ganzen Tag?« Und noch etwas aufgebrachter: »Da bin ich aber neugierig, wie Sie mich fangen wollen! Seit zwei Tagen haben Sie mit mir nicht gesprochen, und das ist, bitteschön, öffentlich-rechtlicher Rundfunk!«

Zur Ausgabe
Artikel 119 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.