Zur Ausgabe
Artikel 25 / 110
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Barschel-Affäre Verschwundene Originale

aus DER SPIEGEL 42/1994

Im Hamburger Verlagshaus Gruner+Jahr (G+J) sind die Originalnegative des historischen Badewannen-Fotos vom toten Uwe Barschel verschwunden. Der Ex-Ministerpräsident von Schleswig-Holstein war am 11. Oktober 1987 von einem Stern-Reporter in dem Genfer Hotel Beau-Rivage tot aufgefunden und fotografiert worden. Die in dem Todeszimmer gemachten Aufnahmen wurden damals im Tresor der Hamburger G+J-Verlagsanwälte Heinrich Senfft und Partner eingeschlossen. Kopien hatten zuvor die schweizerischen Ermittlungsbehörden erhalten. Sieben Jahre nach dem immer noch nicht völlig geklärten Barschel-Tod, zu dem der Genfer Generalstaatsanwalt weiterhin ermitteln läßt, sind die juristisch relevanten Fotonegative laut Stern-Chefredaktion nun unauffindbar. Ebenfalls verschwunden seien die Originalnegative von den damals auch fotografierten letzten Notizen Barschels.

Zur Ausgabe
Artikel 25 / 110
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.