Zur Ausgabe
Artikel 93 / 165
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

HANDELSBLATT-GRUPPE Versichern via Internet

aus DER SPIEGEL 12/2001

Mit einer aggressiven Strategie will die Verlagsgruppe Handelsblatt vom Versicherungsverkauf profitieren. Das Medienhaus geht in einer Analyse ("Vertraulich/Nur für den internen Gebrauch") davon aus, dass auf dem deutschen Markt mittelfristig zehn Prozent der Versicherungen über das Internet vertrieben werden. Schon jetzt bietet das Monatsmagazin »DM« bei seinem Netzauftritt (DM-Online.de) einen Service an, bei dem die Leser ihren Versicherungsbedarf analysieren lassen können und ein Ranking der günstigsten Angebote bekommen. Dabei werden »Lücken im Versicherungsbedarf aufgezeigt, um dem Internet-Nutzer ... die Möglichkeit zu bieten, sich die Versicherungsgesellschaft seiner Wahl auszusuchen«, schreibt die Verlagsgruppe in einem »Poolvertrag«, den sie Versicherungen anbot. Ab April sollen die Netznutzer »in eine Transaktionsebene (ecommerce-Plattform) geführt« werden, auf der sie einen Versicherungsvertrag abschließen können. Das Projekt war zunächst als Kooperation mit T-Online avisiert - doch die Telekom-Tochter ist abgesprungen.

Zur Ausgabe
Artikel 93 / 165
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel