Zur Ausgabe
Artikel 107 / 110
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Volker Schimpff,

aus DER SPIEGEL 42/1994

40, sächsischer CDU-Landtagsabgeordneter, wurde im Dresdner Plenarsaal Opfer von Dieben. Der Vorsitzende des Rechtsausschusses hatte einen hölzernen Tischständer samt Wimpel mit dem schwarz-gold-grünen Sachsenwappen beschafft. Damit wollte eine Delegation des Leipziger Landgerichts die Kollegen ihres Partnergerichts im französischen Tours beschenken. Während eines kurzen Gangs in die Parlamentslobby ließ Schimpff den Ständer auf seinem Abgeordnetentisch zurück, bei seiner Rückkehr war das edle Stück verschwunden. Den Täter sucht der ausgeprägte Konservative, reflexartig, auf der linken Seite des Hauses: »Als ich rausging, waren nur PDS-Abgeordnete im Saal.«

Zur Ausgabe
Artikel 107 / 110
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.