Balearische Inseln 25 Verletzte bei Fährunglück vor Ibiza

Kurz nach dem Auslaufen ist die von einer deutschen Reederei betriebene Fähre »San Gwann« vor Ibiza auf Grund gelaufen. 25 Menschen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer.
Fähre »San Gwann« auf Grund

Fähre »San Gwann« auf Grund

Foto: Sergio G. Canizares / EPA

Die Autofähre »San Gwann« der deutschen Reederei FRS hatte sich am späten Samstagabend von Ibiza aus auf den Weg nach Formentera gemacht, die kleinste der Balearischen Inseln. Doch schon kurz nach dem Start lief das Schiff bei der kleinen Insel Es Malvins auf Grund.

25 Menschen wurden Medienberichten zufolge verletzt, zwei davon schwer – darunter ein zehn Jahre alter Junge. Er und acht weitere Verletzte wurden per Hubschrauber in ein Mallorquinisches Krankenhaus geflogen.

Nach Angaben von FRS war die Fähre zum Unglückszeitpunkt nur schwach besetzt: lediglich 35 Passagiere und zwölf Crewmitglieder seien an Bord gewesen. Das Schiff hat Platz für 427 Menschen.

sbo/Reuters
Mehr lesen über