Entwicklungshilfe 2.0 Icon: Spiegel Plus Eine junge Managerin hat neue Ideen gegen den Welthunger

Sie könnte für Techkonzerne arbeiten oder ihr eigenes erfolgreiches Unternehmen in Berlin führen. Doch Nina Schröder hat sich für einen anderen Weg entschieden.
Entwicklungshelferin Schröder, Flüchtling Maru in einem Hydrokultur-Gewächshaus in Kakuma, Kenia

Entwicklungshelferin Schröder, Flüchtling Maru in einem Hydrokultur-Gewächshaus in Kakuma, Kenia

Foto: Stefan Kleinowitz / DER SPIEGEL
Weiterlesen mit Spiegel Plus

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Ihre Vorteile mit SPIEGEL+

  • Icon: Check

    Der SPIEGEL als Magazin

    als App, E-Paper und auf dem E-Reader

  • Icon: Check

    Alle Artikel auf SPIEGEL.de

    Exklusive Texte für SPIEGEL+ Leser

  • Icon: Check

    Einen Monat kostenlos testen

    jederzeit online kündbar

    Ein Preis

    nur € 19,99 pro Monat

Plus-Angebot Mockup
Ein Monat für 0,00 €