Zur Ausgabe
Artikel 6 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

ATOMENERGIE Wer kauft den Gammel-Reaktor?

aus DER SPIEGEL 49/2002

Boykottdrohungen bremsen den Expansionsdrang des Energiekonzerns E.on unter Firmenlenker Ulrich Hartmann, der gern die tschechische Elektrizitätsversorgungsgesellschaft »Cez« übernehmen würde. Zum »Cez«-Reich gehört das zu Sowjetzeiten erbaute, halbwegs auf europäische Sicherheitsstandards gebrachte Kernkraftwerk Temelin. Atomskeptiker in Österreich und Bayern glauben nicht an die Sicherheit des Ost-Reaktors, der wegen zahlreicher Pannen immer wieder abgeschaltet werden musste. Kommunale Kunden in Bayern - oft von CSU-Bürgermeistern regierte Gemeinden und Städte - kündigten dem Konzern an, im Falle einer »Cez«-Übernahme den Stromlieferanten zu wechseln. Es sei der Bevölkerung nicht zuzumuten, Strom vom Betreiber eines »Gammel-Reaktors« zu kaufen, wird E.on-Managern vorgehalten. Solche Bedenken kennt der französische Strommonopolist »Electricité de France« nicht. Die Franzosen wollen »Cez« kaufen, pokern aber noch um den Preis. Sie könnten dann Atomstrom aus Temelin in die EU importieren.

Zur Ausgabe
Artikel 6 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.