Zur Ausgabe
Artikel 108 / 119
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Briefe

Wesentlich behutsamer
aus DER SPIEGEL 19/2007

Wesentlich behutsamer

Nr. 17/2007, Medizin: Durchlöcherte Lungen, punktierte Herzen - die Kunstfehler der Akupunkteure

Wie bei jeder medizinischen Behandlung hängt der Erfolg auch bei der Akupunktur unter anderem vom jeweiligen Behandler und dessen Ausbildung ab. Das ist eine Binsenweisheit. Deswegen Glückwunsch zur gekonnten Panikmache gegen die als Nadelstecher abqualifizierten Akupunkteure.

HAMBURG STEFAN BAUDIS

In Deutschland ist es nur Ärzten und Heilpraktikern gestattet, Akupunktur auszuüben. Medizinische Laien dürfen dies nicht. Meine Einschätzung ist, dass gutausgebildete Therapeuten wesentlich behutsamer und verantwortungsbewusster mit Nadeln umgehen als diejenigen, die Akupunktur nur sehr oberflächlich gelernt haben. Die AGTCM setzt sich schon seit vielen Jahren für eine fundierte Ausbildung in Chinesischer Medizin ein und zählt zu ihren Mitgliedern sowohl Heilpraktiker als auch Ärzte. Diese Ausbildung umfasst ein Grundstudium von mindestens 1000 Stunden Theorie und supervisionierte Praxis. Ein so Ausgebildeter wird niemals - wie von Ihnen postuliert - in eitrige Hautpusteln stechen und damit Keime in den Körper tragen. Er wird natürlich Einmalnadeln verwenden und die Stichstelle vorher desinfizieren, ihm sind selbstverständlich die anatomischen Gegebenheiten bekannt, und er weiß, wie er Stiche über Lungen-, Leber- und Herzareal auszuführen hat.

BICKENBACH (HESSEN) BIRGIT ZIEGLER

AG KLASSISCHE AKUPUNKTUR UND

TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN

Zur Ausgabe
Artikel 108 / 119
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.