Zur Ausgabe
Artikel 5 / 90
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

West-Mark gegen Ost-Dreck

*
aus DER SPIEGEL 37/1985

Bei ihrem Treffen auf der Leipziger Messe am vorletzten Wochenende waren sich SED-Chef Erich Honecker und Bayerns Ministerpräsident Franz Josef Strauß einig, daß Bonn und Ost-Berlin so rasch wie möglich ein Abkommen über die Entschwefelung der ostdeutschen Braunkohle-Kraftwerke aushandeln sollten. Die finanzschwache DDR darf dabei auf kräftige West-Hilfe rechnen: Längst ist sich die Bonner Regierung darüber klar, daß Bund und Länder wie schon beim Transitstraßenbau und beim grenzüberschreitenden Gewässerschutz auch für die Reinigung der DDR-Luft mitzahlen müssen. Schließlich nütze es ja auch der Bundesrepublik, so die Philosophie, wenn östliche Winde künftig weniger Braunkohledreck nach Westen wehen.

Zur Ausgabe
Artikel 5 / 90
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.