Zur Ausgabe
Artikel 46 / 82
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

»Wir haben gelernt zu töten«

Die Hintergründe eines geheimen Krieges, den Exil-Kubaner von den USA aus gegen Castro führen, enthüllt eine Fernsehdokumentation des CBS-Chefkorrespondenten Bill Moyers, einst Pressesprecher des Weißen Hauses. 1961 befahl Präsident Kennedy geheime Operationen zur Vernichtung der kubanischen Wirtschaft. Die CIA plante mit Wissen des Weißen Hauses Mordanschläge auf Castro und rekrutierte Mafia-Bosse zur Ausführung der Attentate. Wie sich von da an Kubakrise, Kennedy-Ermordung, Watergate-Einbruch und ein neuer Terrorkrieg gegen Kuba miteinander verknüpften, ergeben Aussagen amerikanischer Geheimdienstier, kubanischer Terroristen und auch Fidel Castros. Moyers: »in der amerikanischen Geschichte gibt es nichts Vergleichbares«
aus DER SPIEGEL 31/1977
Zur Ausgabe
Artikel 46 / 82
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel