Zur Ausgabe
Artikel 114 / 119
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Wolfgang Clement

aus DER SPIEGEL 43/2003

Wolfgang Clement , 63, Bundeswirtschaftsminister, der gern den Polterer und ungeduldigen Macher gibt, wurde dieser Tage in Bad Honnef am Rhein zum Aalkönig gekrönt. Die Laudatio in Anwesenheit solcher Zelebritäten wie Friedhelm Ost, Ehepaar Wulf-Mathies und Ex-WestLB-Chef Friedel Neuber hielt der durch sein bizarres Völler-Interview ("Also, in Island gibt es kein Weizenbier") zu ertragrei-chem Starruhm gelangte Sportmoderator und Clement-Spezi Waldemar Hartmann, 55. Die bayerisch angehauchte Lobrede und die erlauchten Anwesenden animierten den Minister zu verwegenen Vergleichen. »Werte Damen und Herren«, hub Clement an, »nach dem bayerischen Vortrag fragen sich viele normale Menschen hier im Saal, was habe ich mit einem Aal gemeinsam? Viel, kann ich Ihnen sagen. Erstens: Der Aal ist schwer zu fangen. Zweitens: Er ist sehr geschmeidig. Drittens: Der Aal ist immer in sauberem Wasser anzutreffen, und - das versteht vielleicht nur meine Frau hier im Saal - der Aal wird mit zunehmendem Alter immer attraktiver.«

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 114 / 119
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.