Zur Ausgabe
Artikel 96 / 101

Personalien Wolfgang Tiefensee

aus DER SPIEGEL 8/2009

Wolfgang Tiefensee , 54, Bundesverkehrsminister, der derzeit mit der Spitzelaffäre bei der Deutschen Bahn jede Menge Ärger hat, wurde vergangenen Dienstag selbst Opfer einer fragwürdigen Kontrollaktion - einer ziemlich stümperhaften obendrein. Tiefensee sollte um 10 Uhr in Berlin den neuerschienenen »Stau-Atlas« vom Präsidenten des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Ludwig Georg Braun, entgegennehmen. Doch der Minister saß am Flughafen Stuttgart fest. Als Vertretung schickte er seinen Staatssekretär Engelbert Lütke Daldrup. Brauns Leute wollten den Grund der Absage nicht so recht glauben. Sie recherchierten, dass alle in Frage kommenden Flüge des Ministers pünktlich gewesen seien, und rätselten fortan, was den Minister wohl abgehalten habe, ihrer Veranstaltung beizuwohnen. Tiefensee, mit diesem Argwohn konfrontiert, versicherte: »Ich war mit Lufthansa um 8.20 Uhr gebucht - und die Maschine ist erst eine Stunde später gestartet. Bis 10 Uhr hätte ich das niemals schaffen können.« Der Flughafen Stuttgart gibt dem Minister nun recht: »Wegen wetterbedingten Voraussetzungen in Berlin konnte dieser Flug in Stuttgart erst um 9.22 Uhr starten.«

Zur Ausgabe
Artikel 96 / 101
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.