Zur Ausgabe
Artikel 50 / 71
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Briefe

Zubehör des Glaubens
aus DER SPIEGEL 45/1947

Zubehör des Glaubens

Zu Ihrem Artikel »Offene Ketzerei« (Spiegel Nr. 43) wird es vielleicht interessieren, was Dr. Barneu, der Bischof von Birmingham, in seinem Buch »The Rise, of Chritianity« zu der Frage der jungfräulichen Geburt Christi schreibt.

Er sagt unter anderem: »Unter den Insekten ist eine Fortpflanzung aus unbefruchteten Eizellen üblich . . . Wenn jedoch die Biologie zeigen würde, daß im menschlichen Leben eine jungfräuliche Geburt stattfinden könnte, und daß deshalb das 'Wunder' der jungfräulichen Geburt Christi nicht unmöglich wäre, wurden jene enttäuscht sein, die das Wunder als wesentliches Zubehör zum christlichen Glauben erachten. Man wurde sich fragen, warum der Sohn Gottes in einer Weise zur Welt gekommen sein soll, die unter Insekten üblicher ist als im normalen menschlichen Leben«.

Außerdem fiel mir auf, daß Sie in diesem Zusammenhang den Begriff der »Unbefleckten Empfängnis« zitierten, der offenbar falsch am Platze war. Nach der Lehre der katholischen Kirche versteht man darunter die Empfängnis der Jungfrau Maria frei von der Erbsünde.

Münster.

HEIDWIG BROCKMANN.

Zur Ausgabe
Artikel 50 / 71
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.