Gehalt verhandeln Wie bekomme ich mehr Geld in meinem Job?

Ein paar Hundert Euro mehr, ein 13. Monatsgehalt oder ein Fahrgeldzuschuss – solche Zahlungen sind oft möglich. Wie wir unsere Vorgesetzten davon überzeugen, erklärt Karrierecoachin Claudia Irsfeld.
Ein Podcast von Lenne Kaffka

Gegen ein bisschen mehr Geld am Ende des Monats würde sich wohl niemand wehren. Und viele Menschen haben das Gefühl, dass sie eigentlich mehr verdienen sollten. Nur: In der Regel werden unsere Vorgesetzten nicht einfach in der Pause vorbeikommen und eine Gehaltserhöhung anbieten. Wir müssen es selbst angehen, Eigenwerbung betreiben und aktiv das Gespräch suchen.

»Erfolgreiche Projekte, Karrieresprünge, neue Verantwortungen – solche Anlässe sollte man auf jeden Fall nutzen«, sagt Personalleiterin und Karrierecoachin Claudia Irsfeld im SPIEGEL-Podcast »Smarter leben«. »Und das Jahresgespräch ist ein guter Zeitpunkt, um über die Leistung zu sprechen – aber auch über die Gegenleistung.«

Claudia Irsfeld: »Ich übernehme die Verantwortung dafür, dass meine Leistung gesehen wird – und dass auch über das Gehalt gesprochen wird«

Claudia Irsfeld: »Ich übernehme die Verantwortung dafür, dass meine Leistung gesehen wird – und dass auch über das Gehalt gesprochen wird«

Foto: 4C GROUP AG

Um im Gespräch die Vorgesetzten zu überzeugen, lohne es sich, das ganze Jahr über Feedbacks einzusammeln, Erfolge zu notieren, und eine Art Erfolgstagebuch anzulegen. »Gute Argumente sind natürlich immer, wenn man die in Zahlen, Daten, Fakten darlegen kann«, sagt Irsfeld. »Vielleicht habe ich aber auch eine ganz individuelle Kombination aus Qualifikation, Fachlichkeit, Soft Skills – so wie ein USP, ein Unique Selling Point, der mich so einzigartig macht.«

Allerdings haben es Frauen in Gehaltsverhandlungen oft schwerer. »Wir schreiben Männern zu, dass sie selbstbewusst sind, ehrgeizig und durchsetzungsstark. Und Frauen schreiben wir zu, dass sie fürsorglich sind, bescheiden und freundlich. Daraus ergeben sich auf der einen Seite Selbstkonzepte, auf der anderen Seite auch Erwartungen. Wenn Frauen fordernd auftreten, was ich ja in Gehaltsverhandlungen muss, dann wird ihnen eben oftmals Sympathie entzogen.«

Was kann Frauen aus diesem Dilemma helfen? Was macht generell eine realistische Gehaltsforderung aus? Und wie sinnvoll ist es überhaupt, während der Pandemie nach mehr Geld zu fragen? Claudia Irsfeld antwortet im SPIEGEL-Podcast »Smarter leben«.

Die Folge hören Sie hier:

Weitere Folgen von »Smarter leben«

Gedächtnis: Wie behalte ich mehr Dinge im Kopf?

Endlich fit: Was hält mich eigentlich davon ab, mich mehr zu bewegen

Emotionen: Wie wir lernen, unsere Gefühle zu verstehen

Kleingarten: Grünes Glück hinter 1,10 Meter hohen Hecken

Micro Habits: Wie wir durch winzige Veränderungen viel zufriedener werden

Podcast »Smarter leben« abonnieren

Sie können »Smarter leben« in allen Podcast-Apps kostenlos hören und abonnieren. Klicken Sie dafür einfach auf den Link zu ihrer Lieblings-App:

Und abonnieren Sie dann den Podcast, um keine Folge zu verpassen. Wenn Sie lieber eine andere Podcast-App nutzen, suchen Sie dort einfach nach »Smarter leben«. Den Link zum RSS-Feed finden Sie hier .