Smarter leben - Der Ideen-Podcast Wie jeder Mensch kreativ sein kann

Die Präsentation im Job, das Geschenk für die Oma – und keiner hat eine zündende Idee? Für Autorin Melanie Raabe ist Kreativität ein Werkzeug, das wir nur richtig einsetzen müssen.
Ein Podcast von Lenne Kaffka

Minuten vergehen, aber das Blatt bleibt leer. Die Gedanken kreisen, aber es kommen keine Ideen – so etwas kennen wohl die meisten Menschen.

»Das Sprichwort ›Aller Anfang ist schwer‹ gibt es nicht umsonst. Und wenn diese erste Hürde überwunden ist, wird es leicht. Danach entwickeln wir Schwung. Ich muss mich da auch immer wieder dran erinnern«, sagt Schriftstellerin Melanie Raabe im Podcast »Smarter leben«.

Viel zu oft streben wir nach Perfektion und verhindern dabei, kreativ zu werden, glaubt Raabe. Statt immer nach dem besten Einfall zu suchen, sollten wir lieber lernen, mit unseren Ideen umzugehen. Und unsere Talente entdecken.

»Ich habe ganz lange gedacht: Es gibt die Kreativen – das sind Leute, die bestimmte Talente haben und in irgendeiner Form besonders sind. Irgendwann habe ich aber bemerkt, dass jeder Mensch ein Talent hat und dass jeder Mensch andauernd kreativ ist«, sagt Raabe. »Ich glaube, wir kommen in die Kreativität, wenn wir einmal diese Sache gefunden haben, die wir vielleicht ausprobieren wollen.«

Melanie Raabe: »Man muss nicht auf Inspiration warten, man kann sie auch sehr konkret suchen.«

Melanie Raabe: »Man muss nicht auf Inspiration warten, man kann sie auch sehr konkret suchen.«

Die 39-Jährige hat selber lange gesucht, bis sie merkte, was ihr Talent ist. Und nach vier unveröffentlichten Romanen gelang ihr dann 2015 mit »Die Falle« der Durchbruch als Schriftstellerin. Mittlerweile sind ihre Thriller Bestseller, die zudem in mehr als 20 Ländern erscheinen. Für ihr erstes Sachbuch hat sie sich nun mit dem Thema Kreativität befasst.

Für Raabe ist Kreativität ganz einfach ein Werkzeug, mit dem man alles Mögliche tun kann: Kunst kreieren, Probleme lösen, auf Innovationen kommen oder auch Produkte designen. »Kreativität ist nicht irgendein Regelwerk, das jeder genau befolgen muss – es gibt verschiedene Techniken, verschiedene Arten, an Dinge heranzugehen. Und die sollte man wie ein Büfett betrachten.«

Deshalb rät sie Menschen, die ihre kreative Ader noch nicht entdeckt haben, ruhig verschiedene Kreativitätstechniken auszuprobieren. »Ich habe früher immer gedacht, ich bin nicht kreativ, weil ich schlecht bin in Brainstormings. Die sind ein Albtraum für mich. Ich bin im besten Sinne des Wortes langsam. Ich komme nicht auf Ideen, wenn ich genau jetzt eine Idee haben muss«, so Raabe. »Aber ich hatte nur nicht den Weg gefunden, auf dem ich am besten kreativ sein kann.«

Welche Kreativitätstechniken gibt es? Wie können wir Alltagsprobleme kreativer lösen? Und wie entstehen auch unter Zeitdruck gute Ideen? Auf diese und weitere Fragen antwortet Melanie Raabe im Ideen-Podcast »Smarter leben«.

Neugierig geworden? Dann scrollen Sie einfach nach oben zum Artikelanfang und klicken auf Play, um die neue Podcast-Episode jetzt zu hören. 

Weitere Folgen von »Smarter leben«

Liebeskummer: Was hilft und warum Trennungsschmerz auch positiv ist

Freundschaft: Was gute Freunde auszeichnet – und wie wir sie finden

Komplexe: Wie sie unsere Gefühlswelt durcheinanderbringen

Rente mit 40: Mit weniger Geld zum glücklicheren Leben

Podcast »Smarter leben« abonnieren

Sie können »Smarter leben« in allen Podcast-Apps kostenlos hören und abonnieren. Klicken Sie dafür einfach auf den Link zu ihrer Lieblings-App:

Und abonnieren Sie dann den Podcast, um keine Folge zu verpassen. Wenn Sie lieber eine andere Podcast-App nutzen, suchen Sie dort einfach nach »Smarter leben«. Den Link zum RSS-Feed finden Sie hier .