A380-Notlandung Rolls-Royce räumt Probleme mit Triebwerk ein

Experten suchen mit Hochdruck nach der Ursache der A380-Beinahe-Katastrophe. Ein Fragment aus dem defekten Triebwerk ist jetzt bei Rolls-Royce eingetroffen und soll dort untersucht werden - der Motorenbauer hat inzwischen Probleme mit dem Aggregat zugegeben.
Fragment aus dem Triebwerk der notgelandeten A380: Untersuchung in England

Fragment aus dem Triebwerk der notgelandeten A380: Untersuchung in England

Foto: REUTERS/ ATSB
fdi/dpa