Scharm al-Scheich Ägypten schließt Hotels nach Vergewaltigungsvorwurf

Ägyptens Tourismusministerium hat zwei Hotels im Badeort Scharm al-Scheich schließen lassen. Die Verantwortlichen sollen sexuelle Übergriffe auf Touristinnen ignoriert haben. Eine britische Urlauberin beschuldigt einen Wachmann der Vergewaltigung.
emt/dpa
Mehr lesen über
Verwandte Artikel