SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

13. Mai 2019, 18:34 Uhr

Airbnb-Betrug in Amsterdam

134 Euro für Nacht im Schmuddel-Container

Er suchte eine saubere Airbnb-Unterkunft - und landete in einem illegal abgestellten Schiffscontainer. In Amsterdam haben Betrüger einem Touristen Geld für eine extrem schäbige Bleibe abgeknöpft.

Drei alte Matratzen, Kunststoffwände und ein Plumpsklo: So sah es in der Unterkunft aus, die Ben Speller für einen Amsterdam-Trip gebucht hatte. Sie sei als "saubere Bleibe mit privatem Badezimmer" auf Airbnb beworben worden, schreibt der Engländer auf seinem Facebook-Account. Doch vorgefunden habe er etwas anderes.

Betrüger hatten zwei Schiffscontainer verbotenerweise auf den Bürgersteig gestellt und über den Unterkunftsvermittler Airbnb als Touristenquartier angepriesen, berichtete das "Algemeen Dagblad". Bei Airbnb seien die Container als solche nicht erkennbar gewesen. Einer der Container wurde inzwischen von der Stadtverwaltung weggeschleppt.

Der örtliche Fernsehsender AT5 sprach mit Speller, der die Unterkunft für 134 Euro gebucht hatte. "Wir waren bereits dreimal mit dem Taxi daran vorbeigefahren und dachten, dies kann es nicht sein", sagte Speller. "Als wir ausgestiegen waren, zeigte sich, dass dies doch der Fall ist." Der Engländer ging dann lieber in ein klassisches Hotel, berichtet die Zeitung. Sein Geld erhielt er von Airbnb zurück.

Anwohner reagierten unterschiedlich auf die Containerunterkunft für Amsterdam-Besucher. "Eigentlich eine lustige Idee, eine schöne Lösung als Schlafplatz für Touristen", sagte ein Mann, der in der Nähe arbeitet. Als "lächerlich" bezeichnete ein anderer den Container.

jus/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung