Alarm in Mainz Kamele spielen S-Bahn

Zwei neugierige Kamele auf Wanderschaft haben den S-Bahnverkehr bei Wiesbaden kurzzeitig lahm gelegt. Die Höckertiere waren ausgebüxt und spazierten auf den Gleisen.


Mainz - Ein Lokführer eines Güterzuges bemerkte heute Nachmittag die beiden Kamele auf den Gleisen und alarmierte die Deutsche Bahn, die daraufhin sicherheitshalber die Strecke der S1 zwischen Mainz-Kastel und Wiesbaden-Ost sperrte. Die von der Bahn informierte Bundespolizei machte sich auf die Suche nach den beiden Tieren und gab nach 20 Minuten Entwarnung.

Die Kamele seien gefunden und eingesperrt worden, hieß es von der Bundespolizei. Sie seien aus einem bei Mainz-Kastel gastierenden Zirkus ausgebüxt, wo sie nicht richtig eingesperrt gewesen seien. Dadurch hätten sie "ein bisschen spazieren gehen können". Niemand sei bei dem Vorfall zu Schaden gekommen.

har/ap



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.