Nach neuneinhalb Tagen Norweger gewinnt in Alaska längstes Hundeschlittenrennen der Welt

Nur wenige Nicht-Amerikaner schaffen es, bei dem Iditarod-Rennen in Alaska zu gewinnen: Dieses Jahr ist es dem Norweger Joar Leifseth Ulsom geglückt. Tierschützer kritisieren den Wettkampf.
Joar Ulsom aus Norwegen mit zwei seiner Hunde auf dem Siegerpodest

Joar Ulsom aus Norwegen mit zwei seiner Hunde auf dem Siegerpodest

Foto: Diana Haecker/ dpa
Der Schlitten des Norwegers an der Ziellinie

Der Schlitten des Norwegers an der Ziellinie

Foto: Diana Haecker/ AP
Iditarod-Rennen: 1600 Kilometer durch Schnee und Eis
Foto: AL GRILLO/ AP
Fotostrecke

Iditarod-Rennen: 1600 Kilometer durch Schnee und Eis

cop/dpa
Mehr lesen über
Verwandte Artikel