All-inclusive-Urlaub Deutsche stehen auf Rundumversorgung

Faul am Strand liegen und Cocktails schlürfen ohne draufzuzahlen liegt bei den Deutschen voll im Trend. Jeder fünfte Bundesbürger hat schon einmal All-inklusive-Urlaub gemacht - Tendenz steigend.


 Viele Deutsche wollen im Urlaub nichts mehr extra zahlen
DDP

Viele Deutsche wollen im Urlaub nichts mehr extra zahlen

Kiel - Bei All-inclusive sind Unterkunft, Vollpension, Getränke, Sportangebote und die Animation im Hotel im Preis bereits eingeschlossen. Nach einer Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen in Kiel interessieren sich immer mehr Menschen für diese Ferienart mit Rundumversorgung. Für die Studie waren insgesamt 7872 Urlauber befragt worden.

Als besonderer Vorteil sei die Kalkulierbarkeit der Reisekosten bewertet worden. Laut Studie sagten 82 Prozent der All-inclusive-Erfahrenen, dass man vorher genau wisse, was der Urlaub kostet. Das Angebot in den Bereichen Sport, Unterhaltung und Verpflegung hätten 74 Prozent der Befragten als besonders gut beurteilt. Rund zwei Drittel meinten, dass man "wirklich etwas geboten bekommt für sein Geld". In der Vergangenheit war All-inclusive von den deutschen Urlaubern eher gemieden worden. So interessierten sich zum Beispiel 1999 erst zwölf Prozent der Bundesbürger für derartige Angebote.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.