Altersrekord 70-jähriger Japaner erklimmt Mount Everest

Der Mount Everest ist um einen weiteren Rekord reicher: Als vermutlich ältester Bergsteiger der Welt hat ein 70-jähriger Japaner den höchsten Berg der Welt bezwungen. Er stellte den bisherigen Altersrekord eines Landsmanns knapp in den Schatten.


Kathmandu/Tokio - Der Bergsteiger Takao Arayama habe den 8.850 Meter hohen Himalaya-Gipfel gestern als bislang ältester Mensch erreicht, meldete die Nachrichtenagentur Kyodo. Das Guinness-Buch der Rekorde konnte dies zunächst nicht bestätigten. Arayama habe den Gipfel des höchsten Bergs der Welt in einem fünfköpfigen Team bestiegen, teilte das Tokioter Unternehmen mit, das die Tour organisiert hatte. Der 70-Jährige sei bei guter Gesundheit und inzwischen bereits wieder in ein tiefer gelegenes Lager abgestiegen.

Mount Everest: Mehr als 1400 Menschen haben den höchsten Berg der Erde bislang bezwungen
AP

Mount Everest: Mehr als 1400 Menschen haben den höchsten Berg der Erde bislang bezwungen

Das Guinness-Buch führt bislang noch Yuichiro Miura als Rekordhalter, der den Mount Everest 2003 im Alter von 70 Jahren und 7 Monaten bestieg. Der neue Rekordhalter war laut dem Reiseunternehmen bei seinem erfolgreichen Gipfelsturm aber drei Tage älter. Das Team habe den Mount Everest von der chinesischen Seite her bestiegen.

Arayama habe im Alter von etwa 40 Jahren mit dem Bergsteigen begonnen und bereits den höchsten Berg Nordamerikas erklommen, den knapp 6.200 Meter hohen Mount McKinley in Alaska. Der Unternehmensberater kommt aus der Nähe von Tokio.

Der Mai gilt als günstigster Monat zur Besteigung des Everest. Seit der Erstbesteigung durch Edmund Hillary und Tenzin Norgay am 29. Mai 1953 haben mehr als 1400 Menschen den höchsten Berg der Erde bezwungen. Etwa 180 Bergsteiger kamen bei dem Versuch ums Leben.

har/ap



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.