Anschlag auf Mallorca Urlauber halten an Reiseplänen fest

Zurück zur Normalität: Für Mallorca-Urlauber sind die Bombenanschläge offenbar kein Grund, ihre Reisepläne zu ändern. Nach Angaben der Reiseveranstalter gebe es keine Wünsche von Touristen, vorzeitig nach Hause zu fahren.


Frankfurt/Main - Nach dem Anschlag auf Mallorca rechnen die deutschen Reiseveranstalter nicht mit Stornierungen besorgter Touristen. Nach Angaben der Reiseleitungen vor Ort seien die Urlauber ruhig geblieben, es gebe keine Wünsche nach vorzeitiger Abreise, teilten die drei großen Unternehmen Thomas Cook, TUI und Rewe am Freitag mit.

"Unsere 24-Stunden-Hotline wurde nicht in Anspruch genommen", sagte Thomas-Cook-Sprecherin Nina Kreke. Die Reiseveranstalter erwarten deshalb auch nicht, dass geplante Mallorca-Reisen storniert werden.

Zunächst müsse auf der besonders bei deutschen Urlaubern beliebten spanischen Insel zwar mit verstärkten Sicherheitskontrollen gerechnet werden, sagte eine Sprecherin des Deutschen Reiseverbands (DRV) am Freitag. "Es ist aber keine Stornierungswelle zu erwarten. Dafür gibt es keine Anzeichen."

Auch die nach DRV-Angaben rund 150.000 bis 200.000 deutschen Urlauber vor Ort wollen ihren Urlaub fortsetzen. "Ich denke, dass sich das Ganze relativ schnell normalisieren wird", sagte auch Rewe-Sprecherin Daniela Sauerwald. Mallorca sei und bleibe eines der Hauptziele deutscher Touristen, sagte Sauerwald. TUI-Sprecherin Anja Braun erklärte, am Donnerstag habe es nach dem Anschlag bei den Touristen vor Ort "ein bisschen Informationsbedarf" gegeben, bisher seien aber keine Stornierungen eingetroffen.

Nach Angaben Brauns hat sich das zögerliche Buchungsverhalten wegen der Wirtschaftskrise in dieser Saison auch auf der Mittelmeerinsel bemerkbar gemacht: "Mallorca ist in diesem Jahr hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben." TUI rechne aber mit einem starken Geschäft bei den kurzfristigen Buchungen, von dem auch Mallorca profitieren werde. "Trotz des rückläufigen Marktes wird Mallorca ganz klar die Nummer eins bei den TUI-Kunden bleiben", sagte Braun.

Thomas Cook und Rewe wollten keine Angaben zu laufenden Geschäftszahlen machen. Die Balearen sind nach Angaben des DRV mit jährlich 3,3 Millionen Besuchern eines der beliebtesten Auslandsreiseziele der Deutschen.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.