Arbeitskampf Ver.di kündigt Streik an NRW-Flughäfen an

Ver.di macht Ernst: An drei Flughäfen in Nordrhein-Westfalen will die Dienstleistungsgewerkschaft an den kommenden Tagen mit Warnstreiks ihren Forderungen Nachdruck verleihen. Betroffen sind Düsseldorf, Köln-Bonn und Münster-Osnabrück.


Düsseldorf - Flugpassagiere in Nordrhein-Westfalen müssen in den kommenden Tagen mit Behinderungen rechnen: Die Gewerkschaft Ver.di will ihre Mitglieder zu Warnstreiks an den Flughäfen Düsseldorf, Münster- Osnabrück und vermutlich auch Köln-Bonn aufrufen.

Passagiermaschinen am Flughafen Düsseldorf: Morgen könnten Warnstreiks den Verkehr behindern.
AP

Passagiermaschinen am Flughafen Düsseldorf: Morgen könnten Warnstreiks den Verkehr behindern.

Morgen werde es Warnstreiks am Flughafen Münster-Osnabrück geben, bestätigte ver.di. Bereits gestern war bekannt geworden, dass Ver.di an großen deutschen Flughäfen Streiks plant, unter anderem in Düsseldorf. Auch ein Warnstreik am Flughafen Köln-Bonn sei sehr wahrscheinlich, sagte Ver.di- Gewerkschaftssekretär Leo Hambloch in Köln. Nähere Informationen will die Gewerkschaft am Nachmittag bekannt geben.

Der Flughafen Düsseldorf war mit 17,8 Millionen Passagieren im vergangenen Jahr die Nummer drei in Deutschland. 77 Fluggesellschaften starten von hier zu 180 Zielen weltweit.

Verdi verlangt für die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst eine Gehaltssteigerung um acht Prozent innerhalb von zwölf Monaten, mindestens aber 200 Euro mehr Geld. Die Arbeitgeber von Bund und Kommunen haben fünf Prozent mehr Lohn angeboten - aber nur schrittweise innerhalb von zwei Jahren. Die Wochenarbeitszeit soll im Westen von 38,5 auf 40 Stunden erhöht werden. Tatsächlich stünden die Beschäftigten damit Ende 2009 schlechter da als heute, kritisiert Ver.di. Das Angebot der Arbeitgeber sei eine "Provokation".

reh/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.