Fotostrecke

Fotostrecke: Hai-Attacken in Scharm al-Scheich

Foto: Egyptian Ministry Of Enviroment/ dpa

Attacke im Roten Meer Hai tötet deutsche Urlauberin

Neues Unglück im Roten Meer: In der Nähe des ägyptischen Badeorts Scharm al-Scheich hat ein Hai eine deutsche Touristin getötet. Bereits in der vergangenen Woche hatte einer seiner Artgenossen in derselben Gegend vier Touristen schwer verletzt.

Kairo - Beim Baden im Roten Meer ist eine deutsche Touristin von einem Hai angegriffen und getötet worden. Wie die Behörden mitteilten, ereignete sich der Vorfall am Sonntag an der Küste des Badeorts Scharm al-Scheich. Die Küste um den Ort gehört zu den beliebtesten Tauchgebieten weltweit.

Die 70-Jährige badete am Küstenstreifen vor ihrem Hotel, als sich der Hai näherte und den rechten Unterarm sowie einen Schenkel seines Opfers abriss. Nach der Hai-Attacke sei die Touristin aus dem Wasser geborgen worden. "Es gibt leider einen Todesfall", sagte ein Sprecher der örtlichen Verwaltung. Alle Badenden würden gebeten, vorerst nicht im Meer zu baden.

Erst vor einer Woche waren russische Touristen in der Nähe von Scharm al-Scheich bei Hai-Angriffen schwer verletzt worden. Die Touristen wurden in ein Krankenhaus in Kairo gebracht. Das Tourismusministerium erließ auch seinerzeit ein 48-stündiges Schwimmverbot für Urlauber.

Der Gouverneur der Provinz Süd-Sinai, Mohammed Schuscha, hatte vergangene Woche erklärt, der Hai, der die Touristen angegriffen habe, sei inzwischen gefangen worden. Man suche die Küstengewässer ab, um festzustellen, ob sich dort noch weitere Haie aufhielten.

ssu/AFP/AP
Mehr lesen über Verwandte Artikel