Digitale Fahrkarten Bahn führt City-Ticket für Handys ein

Wer mit einer digitalen Fahrkarte unterwegs ist, musste im Bahn-Fernverkehr bislang auf das City-Ticket verzichten. Nun gilt das Angebot auch für Handynutzer - allerdings müssen sie Besitzer einer BahnCard sein.


Berlin - Gleichberechtigung für Smartphone-Nutzer: Das City-Ticket der Deutschen Bahn, das BahnCard-Kunden bei längeren Fahrstrecken am Start- und Zielort kostenlose Fahrten im Nahverkehr erlaubt, können ab sofort auch Inhaber des Handytickets nutzen.

Das City-Ticket gilt bei einer Buchung von mehr als 100 Kilometer langen Fahrten im Fernverkehr mit BahnCard für den Weg zum Startbahnhof und vom Ankunftsbahnhof zum endgültigen Ziel. Dabei können im innerstädtischen Geltungsbereich Busse, Straßenbahnen, U- und S-Bahnen genutzt werden. Derzeit gibt es das City-Ticket für 122 Städte in Deutschland. Zu erkennen ist es an dem Zusatz "+City" hinter der Bahnhofsbezeichnung auf der Fahrkarte.

Hinter dem Angebot steht eine Kooperation der Bahn mit dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen. Der Ausweitung auf Handykunden gingen nach Angaben der Deutschen Bahn langwierige Verhandlungen voraus. Viele Kunden hätten sich gewünscht, dass diese Funktion für Tickets auf dem Mobiltelefon verfügbar gemacht wird, teilte der Konzern mit. Für Kunden, die ihre Fahrkarte im Internet kaufen und dann ausdrucken, gab es den Service schon länger.

leh/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.