Urteil Bahn muss kleine Haltestellen mit Verspätungsanzeigen nachrüsten

Die Deutsche Bahn muss künftig all ihre Fahrgäste aktiv an Bahnhöfen über Verzögerungen unterrichten. Zwar gibt es nur noch 300 Stationen ohne Service. Nach dem Urteil eines Oberverwaltungsgerichts müssen aber auch diese nachgerüstet werden.

Verspätungsanzeige: Bahn muss Passagiere aktiv informieren
DPA

Verspätungsanzeige: Bahn muss Passagiere aktiv informieren


Münster - Die Deutsche Bahn muss aktiv an allen Bahnhöfen über Zugausfälle und Verspätungen informieren und kleinere Haltestellen entsprechend nachrüsten. Das hat das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen in einem am Freitag veröffentlichten Urteil in Münster entschieden. Ein Hinweis auf eine Service-Hotline reiche nicht aus. Die Bahn kann dagegen noch vor das Bundesverwaltungsgericht ziehen.

Die Bahnhofsbetreiberin im Bahn-Konzern, die DB Station & Service, hatte gegen eine entsprechende Anordnung des Eisenbahn-Bundesamtes geklagt und hat nun bereits in zweiter Instanz verloren. Von den rund 5500 Bahnhöfen und Stationen der Bahn sollen noch etwa 300 ohne Anzeigetafeln oder Durchsagen sein. Der Fahrgastverband Pro Bahn hatte die kostenpflichtigen Service-Nummern kritisiert: Es gehe nicht an, dass Fahrgäste für diese Informationen auch noch bezahlen müssten.

Die Pflicht zur Information ergebe sich aus der Europäischen Fahrgastrechte-Verordnung von 2007, so das Gericht. Danach seien die Fahrgäste über Verspätungen "zu unterrichten" und nicht lediglich darüber zu informieren, wo sie sich informieren könnten. Gegebenenfalls müsse die Klägerin investieren, um ihrer Informationspflicht nachzukommen.

Von einst 1900 Bahnhöfen ohne elektronische Anzeigen oder Lautsprecher sollen alle bis auf 300 inzwischen nachgerüstet sein.

Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen, Aktenzeichen 16 A 494/13

abl/dpa



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
forscher56 17.05.2014
1. Und was kann ich von diesen Anzeigen ablesen?
Wenn die planmäßige Abfahrtszeit verstrichen ist, werden 5 Minuten Verspätung angezeigt. Sobald die um sind, springt die Anzeige auf 10 Minuten Verspätung, dann 15, 20, und so weiter und so weiter. Das kann ich auch von meiner Armbanduhr ablesen.
e_d_f 17.05.2014
2. Schnee von gestern!
Mit dem Handy bin ich heutzutage besser bedient und kann die aktuelle Verspätung viel genauer bei den Webseiten der Bahn und der Verkehrsverbünde nachsehen. Diese Anzeigen brauchen heute allenfalls noch ältere Leute ohne Smartphone. Und die meiden die Bahn nach Möglichkeit!
jayram 17.05.2014
3. Die Frage
ist, wie zuverlässig sind dann diese Angaben zu Verspätungen. Sehr oft bekommt man selbst im Nah und Regionalverkehr 3-4 Mal eine neue Angabe oder oft auch keine. Betrifft das nur die DB oder auch Landesbahnen wie die HLB, wäre auch gut zu wissen. Die HLB schafft es gerade im Winter am frühen Morgen nicht, über wetterbedingte Verspätungen und Ausfälle, zu informieren.
Stäffelesrutscher 17.05.2014
4.
Zitat von jayramist, wie zuverlässig sind dann diese Angaben zu Verspätungen. Sehr oft bekommt man selbst im Nah und Regionalverkehr 3-4 Mal eine neue Angabe oder oft auch keine. Betrifft das nur die DB oder auch Landesbahnen wie die HLB, wäre auch gut zu wissen. Die HLB schafft es gerade im Winter am frühen Morgen nicht, über wetterbedingte Verspätungen und Ausfälle, zu informieren.
Es betrifft den Betreiber der Bahnstationen. Und das ist die im Artikel genannte DB-Konzernabteilung. Viel spannender wäre die Frage, ob auch die Fernbusbetreiber verpflichtet werden, an jeder angefahrenen Haltestelle ein vergleichbares System zu installieren.
ralf_si 17.05.2014
5.
Zitat von e_d_fMit dem Handy bin ich heutzutage besser bedient und kann die aktuelle Verspätung viel genauer bei den Webseiten der Bahn und der Verkehrsverbünde nachsehen. Diese Anzeigen brauchen heute allenfalls noch ältere Leute ohne Smartphone. Und die meiden die Bahn nach Möglichkeit!
Wollen Sie damit sagen, ich bin verpflichtet, mir ein Smartphone mit Firefox-OS (für mich sind die Betreiber Google-Marionetten), Android, Winphone, Apple etc. holen?! Ich bin weißgott nicht alt, will den US-Dreck aber nicht!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.