Verspätungen und Ausfälle im Großraum Berlin Bahn muss nach Sabotage Züge umleiten

Unbekannte Täter haben offenbar Bahnanlagen im Großraum Berlin angezündet, die Folge: Streckensperrung der Verbindungen nach Hamburg und Hannover. Auch der Regionalverkehr ist betroffen.

Mitarbeiter der Bahn und der Kriminalpolizei untersuchen Spuren
DPA

Mitarbeiter der Bahn und der Kriminalpolizei untersuchen Spuren


Reisende von Berlin nach Hamburg und Hannover sind am Samstag länger unterwegs. Wegen zweier Brände in Bahnanlagen im Großraum Berlin müssten die Züge über Magdeburg umgeleitet werden, teilte die Deutsche Bahn mit. Das bedeutet für Reisende mit dem Fernverkehr eine Verspätung von etwa einer Stunde.

Auch der Regionalverkehr ist betroffen: Die Strecken Nauen-Falkensee und Rathenow-Wustermark sind gesperrt. Zur Dauer der Sperrung konnte eine Sprecherin zunächst nichts sagen. (Hier gelangen Sie zur Reiseauskunft der Deutschen Bahn.)

Nach Angaben der Bundespolizei brannten am Samstagmorgen am Bahnhof Finkenkrug eine Signalanlage und am Bahnhof Groß-Behnitz, ebenfalls in Brandenburg, ein Kabelschacht. Die Ermittlungen liefen in alle Richtungen, erklärte ein Sprecher, ein politisches Motiv könne nicht ausgeschlossen werden. Die Bahn spricht auf ihrer Webseite von Vandalismus.

vks/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.