Belgische Eisenbahner Streik behindert ICE-Verkehr nach Brüssel

Belgien-Reisende müssen sich in Geduld üben: Die Angestellten der staatlichen Bahngesellschaft sind in einen eintägigen Ausstand getreten. ICE- und Thalys-Züge gen Brüssel fallen aus, Passagiere müssen Busse nutzen.


Aachen/Brüssel - Ein Eisenbahnerstreik in Belgien behindert am Donnerstag den Bahnverkehr im deutsch-belgischen Grenzbereich und stellt die Geduld der Reisenden auf eine harte Probe. Nach Angaben der Deutschen Bahn fallen 18 Fernzüge zwischen Aachen und Brüssel aus. Betroffen sind ICE-Züge der Bahn und Thalys-Züge, außerdem auch die Eurotunnel-Züge zwischen Brüssel und London sowie die Verbindungen von Brüssel nach Paris und Amsterdam.

Für die ausgefallenen ICE-Verbindungen von und nach Brüssel setzte die Bahn neun Busse ein. Die Thalys-Züge wurden nach Bahn-Angaben ersatzlos gestrichen. "Die Leute haben sich auf die Situation eingestellt und Reisen, die nicht unbedingt notwendig sind, verschoben", sagte ein Bahn-Sprecher. Wer trotzdem fuhr, musste längere Reisezeiten in Kauf nehmen.

Die Gewerkschaft der Eisenbahner protestiert mit ihrem Ausstand gegen das Verhalten der staatlichen Bahngesellschaft NMBS-SNCB bei der geplanten Umstrukturierung im Frachtverkehr. Die Gewerkschaft fühlt sich nicht ausreichend informiert und befürchtet, dass dabei 3.000 Arbeitsplätze verloren gehen könnten. Gewerkschaftssprecher Jos Digneffe kündigte einen einwöchigen Streik an, falls die Geschäftsleitung nicht mit der Gewerkschaft zusammenarbeite.

abl/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.