Berlin-Schönefeld Hauptstadtflughafen öffnet sieben Monate später

Neue Sicherheitsbestimmungen verzögern die Eröffnung: Der Großflughafen Berlin Brandenburg soll erst im Juni 2012 eingeweiht werden. Es entstehen Zusatzkosten von 112 Millionen Euro.
Flugzeug über Berlin: Erst im Juni 2012 wird der neue Großflughafen Schönefeld eröffnet.

Flugzeug über Berlin: Erst im Juni 2012 wird der neue Großflughafen Schönefeld eröffnet.

Foto: © Fabrizio Bensch / Reuters/ REUTERS

Berlin - Der Großflughafen Berlin Brandenburg International (BBI) in Schönefeld soll sieben Monate später öffnen als geplant. Er werde nun am 3. Juni 2012 in Betrieb gehen, wie der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft am Freitag in Schönefeld mitteilte. Durch die Bauverzögerung und Umbauten entstehen Zusatzkosten von 112 Millionen Euro, sagte der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), der auch Aufsichtsratschef ist.

Bei vergleichbaren Projekten seien jahrelange Verzögerungen und Kostenexplosionen die Regel gewesen, und "davon sind wir weit entfernt", verteidigte Wowereit die spätere Eröffnung des Großflughafens. BBI "ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte".

Gründe für die Verzögerung sind die Pleite eines Planungsbüros sowie die Berücksichtigung neuer Sicherheitsbestimmungen der Europäischen Union. "Es wäre zu riskant, den Termin 30. Oktober 2011 zu halten", sagte Wowereit. Stattdessen solle der neue Flughafen in hoher Qualität fertiggestellt werden, damit nicht kurz nach Eröffnung nachgebessert werden zu müsse.

So werde das Terminalgebäude um zwei Pavillons ergänzt, um modernere, aber auch größere Sicherheitsschleusen unterbringen zu können. Diese werden nötig, weil die EU ab 2013 wieder Flüssigkeiten an Bord zulassen will. Die dafür nötigen Prüfgeräte brauchen deutlich mehr Platz als die derzeit üblichen Scanner. Alleine die Pavillions kosten 50 Millionen Euro.

Berlin-Tegel soll geschlossen werden

Der Hauptstadtflughafen ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundes und der Länder Berlin und Brandenburg. Das Geld für Umbauten und Bauverzögerung werde aus dem bestehenden Kreditrahmen kommen, versicherte der Regierende Bürgermeister. Durch Umschichtungen im Budget und die Verwendung von Reserven bleibe es bei den geplanten Projektkosten von rund 2,5 Milliarden Euro.

Noch auf dem Richtfest zum Terminal am 7. Mai hatten Wowereit und Flughafenchef Rainer Schwarz am bisher geplanten Termin Ende Oktober 2011 festgehalten. Bereits seit Mitte der neunziger Jahre wird der Neubau geplant. Im neuen Terminal sollen zunächst etwa 25 Millionen Passagiere jährlich abgefertigt werden. Zudem sind den Planungen zufolge Erweiterungen für bis zu 45 Millionen Fluggäste bei laufendem Betrieb möglich.

Mit der Eröffnung des neuen Flughafens in Schönefeld soll dort der gesamte Berliner Flugverkehr gebündelt werden. Der bisher größte Flughafen Tegel soll geschlossen werden. Das Tempelhofer Feld wird bereits als Erholungsgebiet genutzt.

jhe/dpa/ddp/apn/rtr
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.