Tickets für Kinder im Test Billigflieger bieten Familien die größten Rabatte

Immer mehr Airlines bitten Familien kräftig zur Kasse. Die Zeitschrift "Clever Reisen!" hat die Rabatte für Kinder bei Europas führenden Ferienfliegern verglichen - und einige schlechte Noten vergeben.

Vater und Kind in einer Passagiermaschine
Corbis

Vater und Kind in einer Passagiermaschine


Billigairlines sind bekannt dafür, dem Fluggast für jedes Extra an Service Geld abzuknöpfen. Doch wenn es um Kinderrabatte geht, zeigen sich ausgerechnet die sogenannten Low-Cost-Anbieter großzügig. Ein Test der Zeitschrift "Clever Reisen!" ergab, dass Eltern Geld sparen können, wenn sie beispielsweise mit Eurowings, Norwegian Airlines oder Sun Express fliegen. Diese Gesellschaften gewährten auf allen von den Testern abgefragten Strecken "durchweg sehr gute Preisnachlässe" für Fluggäste zwischen zwei und elf Jahren, teilweise bis zu 21 Prozent.

Für die Erhebung verglich das Magazin elf europäische Ferienflieger (siehe Tabelle unten), und zwar auf jeweils drei unterschiedlichen Strecken für einen erwachsenen Reisenden mit Kind in den Sommermonaten Juli und August: Kurzstrecken wie Berlin-Antalya oder München-Barcelona; Mittel- und Langstrecken wie Frankfurt-Casablanca oder Hannover-Fuerteventura; und wo es buchbar war, wurden auch Flüge in der Premium Economy Class gesucht, etwa von Köln nach Miami.

In die Wertung ging nicht nur die Höhe der Ersparnis bei den Kindertickets ein, sondern auch, ob Kinder durchgängig auf allen Strecken Rabatte erhalten. Weil die Lufthansa in diesen Punkten Familien entgegenkommt, gab es für Deutschlands größte Airline vier Sterne mit einem "Plus". Für alle abgefragten Verbindungen gab es "durchgängig gute bis sehr gute Ermäßigungen für Kinder" - auf der Kurz- und Mittelstrecke um die 15 Prozent, auf der Langstrecke in der Premium Economy Class sogar 19 Prozent.

"Clever Reisen!" bemängelt bei manchen Linienfluggesellschaften allerdings, dass die Testbuchungen ein "sehr uneinheitliches Bild" ergaben. Bei Turkish Airlines könnten die Rabatte "je nach Strecke und Buchungsklasse zwischen null und 20 Prozent betragen", heißt es.

"Kräftig abgespeckt"

Enttäuscht waren die Tester auch von Condor. "Die deutsche Traditionsmarke, die Generationen von Familien in den Urlaub flog, hat sich still und leise von den Kinderrabatten verabschiedet", schreibt das Magazin. Noch vor vier Jahren hatte es Condor "auch wegen der damals gültigen Kinderrabatte von bis zu 33 Prozent als familienfreundlichste Fluggesellschaft" ausgezeichnet. Doch damit ist nun Schluss. Für das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main gibt es nur einen Stern - die schlechteste Bewertung.

Diese Note erhielten außerdem Air France und TUIfly. Auch bei diesen Fluggesellschaften erhalten Familien keine Rabatte auf die Kindertickets. Etwas bessere Konditionen haben Kunden, die bei der mit zwei Sternen bewerteten Air Berlin buchen. Hier gebe es Ermäßigungen für Kinder immerhin auf der Langstrecke.

Das Gesamturteil der Tester: "Inzwischen haben gerade die klassischen Ferienflieger ihre Ermäßigungen für die kleinen Passagiere kräftig abgespeckt."

Alle getesteten Ferienflieger mit Kinderrabatten in der Übersicht:

Europas familientreundlichste Airlines

Fluggesellschaft Benotung (Sterne) Anmerkungen zu Kinderrabatten
Air Berlin 2 Sterne ** Bei Air Berlin gibt es Kinderermäßigungen nur noch auf der Langstrecke
Air France 1 Stern * Hier gehen Familien komplett leer aus
British Airways 3 Sterne *** Generell werden Kinderermäßigungen gewährt. Es gibt jedoch Strecken ohne Kinderrabatte
Condor 1 Stern * Hier gehen Familien komplett leer aus
Eurowings (ehemals Germanwings) 5 Sterne ***** Durchgängig beachtenswerte Ermäßigungen
Germania 3+ Sterne *** In der Economy Class werden gute Ermäßigungen für Kinder gewährt. Nicht jedoch in der Premium Economy Class
Lufthansa 4+ Sterne **** Durchgängig gute bis sehr gute Ermäßigungen für Kinder
Norwegian 4 Sterne **** Durchgängig werden Ermäßigungen gewährt. Wenn auch nur im geringen Umfang bei der Premium Economy Class auf der Langstrecke
Sun Express 5 Sterne ***** Durchgängig beachtenswerte Ermäßigungen
TUIfly 1 Stern * Hier gehen Familien leer aus
Turkish Airlines 3+ Sterne *** Generell werden Kinderermäßigungen gewährt. Dennoch gibt es Strecken ohne Kinderrabatte

Quelle: "Clever Reisen!", Heft 2/2016

Zur Benotung: Fünf Sterne vergaben die Tester an Airlines, die Kinderrabatte für allen Strecken und durchweg sehr gute Preisnachlässe anbieten. Vier Sterne bekamen Fluggesellschaften, die ebenfalls auf allen Strecken Ermäßigungen für Kinder haben, bei denen die Rabatthöhe aber deutlich variiert. Drei Sterne bedeuten, dass Kinderrabatte für den Großteil der Fluge gewährt werden. Bei den mit zwei Sternen benoteten Airlines gibt es ermäßigte Tickets nur für wenige Strecken und/oder mäßige Rabatte. Wer gar eine Preisnachlässe für Kindertickets gibt, erhielt von den Testern nur einen Stern.


Die gesamte Auswertung gibt es der aktuellen Ausgabe von "Clever reisen!". Heft 02/16 ist ab dem 5. April am Kiosk erhältlich und kostet 5,50 Euro.

jus



insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Seraphan 04.04.2016
1.
Ich bin seit langem Condor-Fan. Ein Grund sind die teilweise konkurrenzlos günstigen Preise. Ich kenne weder die Preise der anderen genannten Linien, noch inwieweit sich die regulären Preise mit denen von Condor messen können. Aber Ich zahle lieber reguläre Tiefpreise als mich von 20% Ermäßigung auf einen hohen Preis blenden zu lassen. Zudem ist mir die Diskussion zu linkslastig. Fluglinien sind nicht dazu da, das Volk günstig in den Urlaub zu fliegen, sondern es sind Unternehmen, die Gewinn machen müssen. Kinder zwischen 2 und 11 benötigen denselben Sitzplatz wie ein Erwachsener.
fahrgast07 04.04.2016
2. Unsinniger Test
Entscheidend ist doch der Endpreis. Was nützt es mir, 100 Euro Kinderrabatt zu bekommen, wenn das Flugticket 200 Euro mehr kostet. Das gleiche gilt fürs Gepäck: Was stört es mich, 30 Euro Gepäckgebühr zu zahlen, wenn der Flug 100 Euro billiger ist? Die Zahl ganz unten rechts zählt.
widower+2 04.04.2016
3. Jatzt ist mir alles klar
Zitat von SeraphanIch bin seit langem Condor-Fan. Ein Grund sind die teilweise konkurrenzlos günstigen Preise. Ich kenne weder die Preise der anderen genannten Linien, noch inwieweit sich die regulären Preise mit denen von Condor messen können. Aber Ich zahle lieber reguläre Tiefpreise als mich von 20% Ermäßigung auf einen hohen Preis blenden zu lassen. Zudem ist mir die Diskussion zu linkslastig. Fluglinien sind nicht dazu da, das Volk günstig in den Urlaub zu fliegen, sondern es sind Unternehmen, die Gewinn machen müssen. Kinder zwischen 2 und 11 benötigen denselben Sitzplatz wie ein Erwachsener.
Sie halten Preise für konkurrenzlos günstig, kennen aber die Preise der Konkurrenz nicht? Muss man das verstehen?
Peter Werner 04.04.2016
4. Identischer Aufwand
Ein Kind bedeutet für eine Fluggesellschaft exakt den identischen Aufwand wie ein Erwachsener, abgesehn vielleicht vom etwas geringeren Gewicht. Weshalb also sollte es hier Rabatte geben, welche die anderen Reisenden ja mitfinanzieren müssen?
bart001 04.04.2016
5. Schlecht recherchiert
Aus langjähriger, eigener Erfahrung weiss ich das sowohl Air France als auch Lufthansa folgende Nachlässe auf den regulären Flugreisen gewähren: Kinder zwischen 2 und 11 Jahren -33%, bei eigenem Sitz und voller Gepäckerlaubnis, Kinder unter 2 Jahren -90%, allerdings ohne eigenen Sitz (Babybett wird auf Langstrecken angeboten) und nur Handgepäck. Entweder hat man sich nicht die Mühe gemacht hier die Bedingungen der Fluglinien zu lesen oder hat nur nach zusätzlichen Nachlässen auf schon reduzierte Tickets gefragt. Auf jeden Fall ist das geschilderte Ergebnis irreführend.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.