Billigflieger Ryanair streicht Flüge ab Lübeck

Mal eben in den Flieger steigen, um ein Ale in Dublin zu trinken oder im Meer vor Sardinien zu baden - das wird vom Flughafen Lübeck aus bald nicht mehr möglich sein. Ab dem Sommer streicht Ryanair mehrere Verbindungen. Für die Zukunftsaussichten des kriselnden Flughafens ist das ein herber Rückschlag.

Weniger Flüge ab Lübeck: Ryanair streicht Verbindungen nach Sardinien und Dublin
REUTERS

Weniger Flüge ab Lübeck: Ryanair streicht Verbindungen nach Sardinien und Dublin


Die Fluggesellschaft Ryanair streicht einige ihrer Verbindungen vom Flughafen Lübeck aus. Im Sommerflugplan sollen die Linien nach Dublin, Alghero auf Sardinien und nach Hahn bei Frankfurt wegfallen, sagte Flughafengeschäftsführer Michael Lange am Dienstag und bestätigte damit einen Bericht der "Lübecker Nachrichten" vom selben Tag. Ryanair reagiere damit auf sinkende Buchungszahlen als Folge der öffentlichen Diskussion um die Zukunft des Flughafens, sagt Lange.

"Das ist ein kurzfristiger Rückschlag für uns", sagte Lange. Vor allem die Streichung der immer gut gebuchten Verbindung nach Dublin bedeute einen herben Verlust für den Flughafen. Er sei jedoch zuversichtlich, dass sich noch etwas ändern könnte, wenn die Nachfrage nach Flügen ab Lübeck wieder zunehme. "Passagiere können unbesorgt Flüge von und nach Lübeck buchen, der Flughafen bleibt mindestens bis Ende Oktober geöffnet", versicherte der Geschäftsführer.

Für die Zeit danach ist die Zukunft des Regionalflughafens Lübeck-Blankensee allerdings noch ungewiss. Der neuseeländische Investor csteigt zum Oktober aus dem Flughafen aus. Im Jahr 2005 hatte Infratil 90 Prozent des Flughafens übernommen, verfügte dabei aber von Anfang an über eine Ausstiegsoption. Voraussichtlich am 25. April sollen die Lübecker in einem Bürgerentscheid darüber abstimmen, ob die Stadt den Flughafen in eigener Regie betreiben und für rund vier Millionen Euro ausbauen soll.

som/dpa-AFX



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
medienquadrat, 16.02.2010
1. ...
O'Leary hat jede Menge Regionalflughäfen in Deutschland der Hand. Dieser Flugkasper scheut sich doch auch nicht, die Landesregierungen unter druck zu setzen, in dem er bei einem alle Flüge streicht, um eine andere gefügig zu machen.
autocrator 16.02.2010
2. mindestens bis ...
"mindestens bis ende oktober" .... heisst übersetzt: ab november geht nix mehr,es sei denn, das große wunder tritt noch ein. Da niemand ernsthaft (!) dafür was tun wird (persönlich hocken die verantwortlichen auf fetten pensionsansprüchen etc.pp. ...) wird lübeck endgültig zur provinzkleinstadt verkommen. "anschluss ade". wünsche gute rübenernte und kartoffelbuddeln.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.