Luxusflieger Boeing 747-8 Neuer Lufthansa-Jumbojet landet erstmals in Frankfurt

Boeings neue 747-8 ist das längste Passagierflugzeug der Welt. Die Lufthansa setzt große Hoffnungen in das Großraumflugzeug - nun erhielt die deutsche Airline das erste Exemplar für den Linienverkehr.

AFP

Frankfurt/Main - Lufthansas erster 747-8-Jumbo ist am Mittwoch auf dem Frankfurter Flughafen gelandet. Es ist weltweit die bisher einzige Auslieferung des neuen Boeing-Langstreckenjets an eine Fluggesellschaft, 19 weitere Maschinen sollen bis 2015 folgen. "Auf diesen Moment haben wir uns seit Jahren gefreut", sagte der Lufthansa-Vorstandsvorsitzende Christoph Franz bei der Vorstellung des Riesenfliegers. Boeings Vizepräsidentin Elizabeth Lund betonte, ihr Unternehmen sei stolz, den Kranich - das Lufthansa-Emblem - auf dem Leitwerk der neuen 747-8 zu sehen.

Die Typenbezeichnung des Jets lautet 747-8I, I steht für die Passagierversion Intercontinental, der Frachter wird ein F tragen. Ab dem 1. Juni soll die neue Lufthansa-Maschine von Frankfurt im Liniendienst die us-amerikanische Hauptstadt Washington ansteuern. In diesem Jahr soll das Unternehmen noch vier weitere Großraumflugzeuge erhalten, die dann nach Los Angeles und Chicago sowie nach Neu Delhi und Bangalore in Indien fliegen.

Mit einer Rumpflänge von 76,3 Metern übertrifft die 747-8 als jetzt längster Passagierjet den Airbus A340-600 um knapp einen Meter und den Airbus A380 um vier Meter. Das Boeing-Flagschiff kann bis zu 600 Passagiere aufnehmen. Die an Lufthansa gelieferte Version ist für 362 Fluggäste ausgelegt und bietet mit 92 Sitzen in der Business- und acht Sitzen in der First Class einen ungewöhnlich großen Anteil der teureren Sitzplatz-Kategorien.

Weniger Treibstoff, weniger Lärm

In Frankfurt sei eine "moderne, neue Königin der Luft" angekommen, sagte Franz. Sein Unternehmen sei stolz, nun die vierte Generation der Jumbofamilie in die Flotte aufzunehmen. Der erste Ur-Jumbo mit Kranich-Emblem flog 1970. Nach Lufthansa-Angaben ist die 747-8 um 15 Prozent treibstoffeffizienter als vergleichbare Interkontinentaljets und produziert 15 Prozent weniger Lärmemissionen.

Lufthansa habe zu diesem neuen, effizienten Flugzeug viel beigetragen, sagte Boeing-Vize Lund. Nach Angaben des Flugzeugherstellers aus Seattle im Nordwesten der USA stehen für 36 Stück der 747-8I die Auslieferungstermine bereits fest, weitere 50 Maschinen seien bestellt, außerdem Frachtversionen. Der Listenpreis des neuen Großraumjets liegt bei 317,5 Millionen US-Dollar. Vor der Lieferung an Lufthansa war bisher nur eine 747-8 an einen unbenannten VIP-Kunden überstellt worden.

Der neue Jumbo konkurriert direkt mit dem Airbus A380. Dabei setzten die Amerikaner aber nicht auf eine komplette Neuentwicklung, sondern überarbeiteten ihren mittlerweile betagten Verkaufsschlager. Die Zahl der Bestellungen ist jedoch bislang eher enttäuschend. Ein Problem ist, dass der Jumbo schwerer ist als versprochen.

sto/dapd/Reuters



insgesamt 73 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lhr 02.05.2012
1. ???
Zitat von sysopAFPDie neue Boeing 747-8 ist das längste Passagierflugzeug der Welt. Die Lufthansa setzt große Hoffnungen in das Großraumflugzeug - die deutsche Airline erhielt nun das erste Exemplar für den Linienverkehr. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,830995,00.html
Zitat: "Der neue Jumbo konkurriert direkt mit dem Airbus A380" Lufthansa's A380 hat 526 Sitzplaetze im Vergleich zu den 362. Da ist schwerlich Konkurrenz. Vielmehr wird Lufthansa die 747 auf Strecken, die nicht die Kapazitaet des A380 benoetigen einsetzen.
texas_star 02.05.2012
2.
Zitat von lhrZitat: "Der neue Jumbo konkurriert direkt mit dem Airbus A380" Lufthansa's A380 hat 526 Sitzplaetze im Vergleich zu den 362. Da ist schwerlich Konkurrenz. Vielmehr wird Lufthansa die 747 auf Strecken, die nicht die Kapazitaet des A380 benoetigen einsetzen.
korrekt! die 747-800 fuellt die luecke zwischen 777-300ER/A340-600 und A380.... A340-600 bestellt keiner mehr neu, insofern geht Boeing hier auf fluglinien zu, denen der A380 zu gross ist und die wartezeiten zu lange sind. zum anderen kann die 747-800 alle flughaefen anfliegen die die 747-400 schon anfliegen kann und braucht keine speziellen gates wie der A380. auch ein argument. lustig ist auch die aussage "ueberarbeitung eines betagten fliegers.."... die ueberarbeitung war: komplett neu designte tragflaechen und komplett neue triebwerke. der rest ist ein gestreckter rumpf. allerdings sind tragflaechen und triebwerke fuer das meiste der flugperformance verantwortlich... insofern ist der flieger durchaus auf dem aktuellen stand.... von den erwartetenden verbrauchszahlen sieht man schon, dass er pro person sparsamer fliegt als z.b. der A340-600.
Umbriel 02.05.2012
3. warum erfährt man nichts über den hintergrund
Nachdem sich Boeing aus der Entwicklung eines neuen Großraumflugzeuges analog A380 verabschiedete, wurde 747-8 als Notlösung angeboten und gleichzeitig massiv Lobbyarbeit betrieben. Das Konzept von Maschinen jenseits der 747 sei prinzipiell ungünstig. Man darf sich fragen, aus welchen genauen Gründen Lufthansa die 747-8 kaufte und das gleich in 20 facher Ausfertigung als Erstkunde. Die öffentlichen Lobhudeleien klingen an den Haaren herbeigezogen, es gibt sicher weitere Gründe.
texas_star 02.05.2012
4.
Zitat von UmbrielNachdem sich Boeing aus der Entwicklung eines neuen Großraumflugzeuges analog A380 verabschiedete, wurde 747-8 als Notlösung angeboten und gleichzeitig massiv Lobbyarbeit betrieben. Das Konzept von Maschinen jenseits der 747 sei prinzipiell ungünstig. Man darf sich fragen, aus welchen genauen Gründen Lufthansa die 747-8 kaufte und das gleich in 20 facher Ausfertigung als Erstkunde. Die öffentlichen Lobhudeleien klingen an den Haaren herbeigezogen, es gibt sicher weitere Gründe.
weshalb? weil die betagten 747-400 bald aus der flotte ausscheiden und die A340-600 fuer viele ziele zu klein und die A380 aber zu gross ist. oder wollen sie ernsthaft eine A380 nach chicago fliegen wo es schon mehrere taegliche non-stops von FRA aus gibt (ORD ist zudem ein hub des star alliance partners UA)? je nach geschaeftsverkehr hat die A340-600 aber zu wenig business class sitze (dort wird das geld verdient...und nicht in der economy class) und da kommt die groessere 747-800 gerade recht. zum anderen LH als erstkunde sicher einen grossen rabatt von Boeing bekommen hat und die jetzigen 747-400 nicht gross neu trainieren muss. der wechsel von 747-400 auf 747-800 erfordert keine teure ausbildungseinheiten...
huettenfreak 02.05.2012
5. Typischer Amerikaner
Lang ist sie ja, die neue 747, aber auch geräumig/gut nutzbar? Mitnichten! Eben ein richtiger amerikanischer Straßenkreuzer. Auch bestens zu erkennen an der hinteren "Flosse";-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.