Boeing-Lieferengpass Ryanair muss Flüge streichen

Der irische Billigflieger Ryanair wird Flüge für rund 300.000 Passagiere streichen, da ihm die Flugzeuge fehlen. Der US-amerikanische Flugzeugbauer Boeing kann nicht liefern.


Dublin - Betroffen seien neue Maschinen für die Ryanair-Standorte Pisa in Italien und East Midlands in England, gab Ryanair bekannt. Die Flüge für rund 300.000 Passagiere müssten zwischen Januar und März gestrichen werden. Als Grund nannte das Unternehmen die verzögerte Auslieferung bestellter Boeing-Flugzeuge. Bei Boeing war es im dritten Quartal wegen eines Streiks zu Verzögerungen in der Produktion gekommen.

Das gesamte Passagieraufkommen werde dadurch im Ende März endenden Geschäftsjahr 2005/06 auf knapp unter 35 Millionen sinken, teilte Ryanair mit. "Die Flugplan-Änderungen werden aber nicht die Gewinnerwartungen von Ryanair für das laufende Geschäftsjahr verändern," sagte der stellvertretende Vorstandschef Michael Cawley. Bisher rechnet die Gesellschaft mit einer zehnprozentigen Steigerung des Nettogewinns.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.