Rekordtour Brite radelt in 78 Tagen um die Welt

Täglich radelte Mark Beaumont fast 400 Kilometer - und schaffte es so, in unglaublich kurzer Zeit, die Welt zu umrunden: ab Paris über Russland, China, Australien und die USA.

AFP

Mark Beaumont ließ sich von Jules Vernes berühmter Erzählung "In 80 Tagen um die Welt" inspirieren - und schaffte es sogar in 78 Tagen. Damit hat der Brite auf seinem Fahrrad den Weltrekord um rund anderthalb Monate unterboten. Der 34-Jährige aus dem schottischen Edinburgh erreichte am Montagabend einen Tag früher als geplant Paris, wo er am 2. Juni aufgebrochen war.

"Das war zweifelsohne die härteste Herausforderung, die ich jemals meinem Körper und meiner Psyche zugemutet habe", sagte Beaumont, der nach genau 78 Tagen, 14 Stunden und 14 Minuten ins Ziel fuhr, der BBC: "Es zeigt aber, das möglich werden kann, was unmöglich scheint."

Beaumont war von Frankreich aus über Russland, die Mongolei, China, Australien, Kanada und die USA rund um den Globus gefahren. Die Ozeane überquerte Beaumont dabei per Flugzeug.

Um die rund 29.000 Kilometer lange Route in der avisierten Zeit abzufahren, musste Beaumont täglich knapp 390 Kilometer im Sattel zurücklegen. 16 Stunden fuhr er dabei täglich, gönnte sich nur fünf Stunden Schlaf.

Beaumont hatte bereits 2008 den Weltrekord auf 194 Tage verbessert, die Bestmarke lag zuletzt bei 123 Tagen.

abl/sid



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.