Britische Touristen Sexfotos entrüsten griechischen Abgeordneten

Die griechische Insel Zakynthos ist bekannt als nächtlicher Brutplatz für die Karett-Schildkröte - und für britische Partylöwen. Jetzt wurden Sexfotos von jungen Briten veröffentlicht. Ein Parlamentarier droht mit juristischer Verfolgung.


London - Es müsse ein Exempel an den zahlreichen Briten statuiert werden, die in den griechischen Urlaubsorten öffentlich "grobe Unanständigkeiten" begingen, sagte Dimitrios Varvarigos der britischen Tageszeitung "The Guardian". Der griechische Parlamentarier fordert ein hartes Vorgehen gegen den Sittenverfall. Anlass war die Veröffentlichung von Fotos in einer Athener Zeitung, die britische Touristen in den Bars und an den Stränden der Ferieninsel Zakynthos beim Sex zeigen.

Unerfreulicherweise seien diese Fotos von jungen Briten aufgetaucht, die sich nicht nur "degeneriert, sondern offen gesagt kriminell" verhielten, sagte der sozialistische Politiker. Es gehe um ziemlich viele Touristen. So viele wie möglich sollten identifiziert werden; unter Umständen solle ihnen in Griechenland der Prozess gemacht werden, "um ein Exempel zu statuieren". Laut Varvarigos drohten ihnen dann bis zu drei Jahre Gefängnis.

Die Fotos auf der Titelseite der Zeitung zeigen Nachtschwärmer unter anderem beim Oralsex in Laganas, der größten Stadt der Insel. Laut "Guardian" versuchen griechische Ermittler, die Touristen zu identifizieren. In den Sommermonaten sehe sich ein Team aus zwölf Polizisten einem Ansturm von über 10.000 Touristen gegenüber. Die britische Besucher seien meist zwischen 15 und 18 Jahre alt.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.