British Airways 20.000 Passagiere sitzen in Heathrow fest

Ein Streik hat den Flugverkehr am Londoner Flughafen Heathrow lahm gelegt. Die Fluggesellschaft British Airways sagte all ihre Flüge bis heute Abend ab. Mehr als 20.000 Passagiere müssen in den Wartehallen ausharren.


Streik in Heathrow: Tausende Fluggäste müssen warten
REUTERS

Streik in Heathrow: Tausende Fluggäste müssen warten

London - Betroffen vom Streik waren insgesamt 120 internationale und inländische Flugverbindungen. Weitere 14 Flüge, die in Heathrow landen sollten, wurden auf andere Flughäfen umgeleitet. Für den Start vorgesehene Maschinen mussten am Boden bleiben. Zuvor waren bereits sämtliche für Donnerstagabend geplante Starts auf Kurz- und Langstrecken abgesagt worden.

Wegen der "unsicheren Situation" in Heathrow habe British Airways (BA) alle Verbindungen bis heute Abend abgesagt, hieß es in einer Erklärung des Unternehmens. BA behalte die Lage im Auge, um so bald wie möglich zum normalem Betrieb zurückzukehren. Fluggäste sollten zunächst nicht zum Flughafen kommen, sondern sich mit der BA in Verbindung setzen, um Umbuchungen oder Stornierungen vorzunehmen.

Mehrere Check-in-Schalter der BA an Europas verkehrsreichstem Flughafen waren zuvor bereits vorübergehend geschlossen worden. Nach Angaben einer BA-Sprecherin traten rund tausend Beschäftigte des Unternehmens aus Solidarität mit Angestellten der Zulieferfirma Gate Gourmet in den Streik. Das US-Cateringunternehmen hatte wegen eines wilden Streiks nach Gewerkschaftsangaben in Heathrow rund 800 Angestellte entlassen. Der Caterer gab die Zahl der Entlassenen mit 667 an. Bei den Streikenden handelte es sich um Mitarbeiter des Bodenpersonals wie Gepäckträger, Busfahrer und Frachtarbeiter.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.