Elektronische Geräte British Airways erlaubt ab sofort Handy-Nutzung

British Airways ist am schnellsten: Als erste europäische Fluglinie ermöglicht sie die Nutzung von elektronischen Geräten während des Fluges. Auch die Konkurrenz wird nun schnell nachziehen.

Boeing 747-8 der Lufthansa: Ab Januar dürfen Handys im Flugmodus genutzt werden
Lufthansa

Boeing 747-8 der Lufthansa: Ab Januar dürfen Handys im Flugmodus genutzt werden


London - Als erste Airline in Europa erlaubt British Airways (BA) ab sofort die Nutzung elektronischer Geräte während des ganzen Fluges. Bisher mussten Handy, Tablet oder E-Book-Reader beim Start und bei der Landung ausgeschaltet werden.

Die Ankündigung per Twitter erfolgte nur zehn Tage, nachdem die Europäische Agentur für Flugsicherheit (Easa) den Gebrauch von elektronischen Geräten während des Starts und der Landung erlaubt hatte. Allerdings müssen sich alle Geräte weiterhin im Flugmodus befinden.

Nach der Neuregelung müssen Airlines, die den Gebrauch erlauben möchten, dies bei den nationalen Aufsichtsbehörden anmelden. BA war dabei nun offenbar am schnellsten.

Auch die größte deutsche Fluggesellschaft will die neuen Richtlinien zügig umsetzen. "Lufthansa gibt vom 1. Januar an elektronische Geräte durchgängig von Gate zu Gate frei", teilte Sprecher Boris Ogursky SPIEGEL ONLINE mit.

Zunächst solle dies beim Flugzeugtyp Boeing 747-8 auf weltweit allen Strecken der Fall sein, da dort bereits die benötigten Zulassungen vorhanden sind. "Die Freigabe der Nutzung der elektronischen Geräte auf weitere Flugzeugtypen wird schnellstmöglich angestrebt und sukzessive erfolgen", schreibt Ogursky.

Ein anderes Thema ist die Einführung von Handy-Telefonaten. Lufthansa spricht sich nach wie vor dagegen aus, den Passagieren das Telefonieren an Bord per Mobiltelefon oder Skype zu erlauben. Umfragen hätten ergeben, dass die meisten Kunden sich dadurch gestört fühlen würden. Auch in den USA will Delta Airlines bei seinem Verbot bleiben, United, Continental und Southwest Airlines äußerten sich skeptisch.

abl/dpa



insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Reg Schuh 19.12.2013
1.
Zitat von sysopBritish Airways ist am schnellsten: Als erste europäische Fluglinie ermöglicht sie die Nutzung von elektronischen Geräten während des Fluges. Auch die Konkurrenz wird nun schnell nachziehen. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/british-airways-erlaubt-ab-sofort-handynutzung-a-940086.html
"Schatz? Wir haben grade abgehoben. Ich drei Stunden bin ich dann da. Ich meld mich nochmal, bis dann." "Hallo, Schatz, Du ich wollte nur sagen, in einer Stunde landet der Flieger. Ich meld mich nochmal." "Hallo, Schatz, ich bin jetzt gelandet. Ja, ne, dauert noch eine Weile, noch sind wir nicht am Terminal." "Also, Schatz, der Flieger steht jetzt, und ich glaube, ich kann gleich aussteigen. Ja, ne, ist ganz schön voll, noch stehen hier alle im Gang." "Schatz? Ich warte jetzt in der Gangway. Bis gleich!" "Hallo, Schatz, bin gleich da, das Gepäck müßte jetzt gleich rauskommen." "So, Schatz, ich komme jetzt raus."
fxe1200 19.12.2013
2. Ich werde jede Fluglinie meiden,
...die dieses ewige Handygequatsche erlaubt. Wegschauen geht ja noch, aber Weghören?? Wo, wenn nicht im Flugzeug, speziell auf den langen Flügen, möchte man sich ein wenig entspannen. Und in der Enge der Economy hat kein Mobilphone etwas verloren. Es reicht doch vollständig, wenn ein evtl. Kontakt beim Gepäckeinsammeln zustande kommt.
boekels 19.12.2013
3. vorbei ist die Ruhe
Wenn man bedenkt, wie entsetzlich eng man im Flieger sitzt und schon allein dadurch genervt ist, und vielleicht auch einige Menschen zudem noch Flugangst plant, da ist es doch sehr störend, auch noch die Gespräche des Mannes anhören zu müssen, der in Kôrperkontakt neben mir sitzt. Mal schlafen? Entspannen? Privatsphäre? Wozu brauchen wir jetzt noch Handygespräche in der Luft?
basileacd 19.12.2013
4. Vermutlich
werden die Airlines früher oder später "Ruhezone" Tickets zu einem erhöhten Tarif anbieten, die Nachfrage wird gross sein.
Bln79 19.12.2013
5. .
Da freue ich mich allerdings auch schon drauf, wenn Handy-Telefonate an Bord erlaubt werden. Vermutlich wird es als erstes die Business-Class erwischen. Hier werden dann die - zumindest sich so fühlenden - "wichtigen" Leute telefonieren, nicht merkend, wie sie damit allen anderen auf die Nerven fallen. Danach ist die Economy dran. Hier wird es bei absoluten Banalitäten bleiben. Nicht, dass die Gespräche in der Business weniger banal sein werden, sie werden nur "wichtig" verpackt. Einzig die First wird von dem Blödsinn wohl verschont bleiben. Schade nur, dass diese immer seltener angeboten wird. Ich sehe auch schon die Buchungsklassen "Economy Relax" und "Business Silence" auf uns zukommen. Selbstverständlich, wie schon früher Raucher und Nichtraucher, mit Vorhängen abgetrennt. Und weil die nix bringen, bekommt der Economy-Reisende eine Serviette, um sie sich in die Ohren zu stopfen, während der Businessclass-Kunde original Ohropax erhält.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.