Übergewicht British Airways verweigert 226-Kilo-Mann den Flug

Ein stark übergewichtiger Franzose durfte nicht von Chicago in seine Heimat zurückfliegen - obwohl er per Flugzeug eingereist war. Laut British Airways wäre wegen einer Krankheit des Mannes eine sichere Unterbringung an Bord nicht möglich. Nun will er es per Schiff versuchen.

Flugzeug der British Airways: Reise nach Frankreich verweigert
REUTERS

Flugzeug der British Airways: Reise nach Frankreich verweigert


London - Keine Chance auf einen Flug: Weil British Airways einem 226 Kilogramm schweren Franzosen den Rückflug in die Heimat verweigert, sitzt seine Familie in den USA fest. Der 22-jährige Kevin C. war eineinhalb Jahre lang wegen einer Hormonstörung in Chicago behandelt worden, die seine Fettleibigkeit verursachte. Als er nun wieder zurückkehren wollte, ließ ihn die Fluggesellschaft nicht an Bord: "British Airways lässt uns einfach sitzen, obwohl sie uns doch hierher gebracht hat", sagte die verzweifelte Mutter Christina C. einem örtlichen Ableger des Senders CBS.

Die Familie hatte eine ganze Woche in einem Flughafenhotel verbracht und von dort aus vergebens versucht, das Problem mit der Fluggesellschaft zu lösen. "Wenn sie ihn in der Economy-Klasse hierher fliegen konnten, hätten sie ihn auch in der Economy-Klasse zurück nach Hause bringen können, damit er dort seine Behandlung fortführen kann", schimpfte die Mutter. Selbst das französische Konsulat schaltete sich ein, gab seinen Vermittlungsversuch laut einer Sprecherin aber auf, "da die Fluggesellschaft strikt auf ihren Sicherheitsvorgaben bestand".

Weil ihr das Geld auszugehen drohte, kam die Familie letztlich zu dem Schluss, dass sie wohl nur noch mit dem Zug nach New York fahren und von dort mit dem Kreuzfahrtschiff "Queen Mary 2" den Atlantik überqueren kann.

Kevin C. fürchtet, dass er kein Einzelfall ist: "Ich bin sicher, dass es viele dicke Menschen wie mich gibt oder noch dickere, die wegen des gleichen Problems nicht reisen können", sagte der gut 500 Pfund schwere Patient dem Fernsehsender.

Kevin C. muss rund um die Uhr behandelt und mit Sauerstoff versorgt werden. British Airways verwies deshalb darauf, dass es unmöglich sei, "den Passagier an Bord irgendeines Flugzeuges unserer Flotte sicher unterzubringen". Der Kundenservice bemühe sich um eine Lösung des Problems, der Familie seien zudem die Erstattung des Flugpreises sowie Unterkunft und Beratung zu anderen Reisemöglichkeiten angeboten worden.

sto/AFP



insgesamt 104 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kommentar4711 08.11.2013
1.
Aha. Erst hat man den Eindruck, dass es um Diskriminierung wegen des Gewichts geht, wobei man selbst da sagen könnte, dass man VErständnis für die Airline hat. Aber das entscheidende ist ja wohl, dass er fortlaufend Sauerstoff braucht und das nicht möglich ist. Interessant wäre auch, ob das schon der Fall war, als er hin geflogen ist.
noalk 08.11.2013
2. ungerechtfertigtes Airline-Bashing
Dem Herren wurde nicht wegen seiner Körperform (dick), sondern wegen der nicht gegebenen Versorgungsmöglichkeiten die Teilnahme am Flug verweigert. Es handelt sich also nicht um Diskriminierung wegen des Körpergewichtes. Die Artikelüberschrift hätte also genausogut lauten können: " Alter: British Airways verweigert 22-jährigem Mann den Flug". Bezeichnend für die miserable Berichterstattung: Der wahre Ablehnungsgrund wird erst im letzten Absatz erwähnt. Münchhausen-Check-Ergebnis: Note 6.
LDaniel 08.11.2013
3. was sollen sie tun
Was soll denn die Fluggesellschaft tun? Das ist ein bisschen so, als wollte man 12 Liter Wasser in einen 10 Liter Eimer schütten und sich dann aufregt, dass der Eimer nicht alles versucht. Auf gut Deutsch: Es gibt Dinge, die gehen einfach nicht. Auch wenn es noch so blöd ist für die Betroffenen
medicus22 08.11.2013
4. Dickerchen und seine Ausreden
Jetzt sind es wieder die bösen Hormone. Die schwer übergewichtigen finden doch immer einen Grund. Jaaa, es gibt krankheitsbedingte Fettleibigkeit, aber wir reden hier von 200kg+. Die Hormone alleine machen nicht dick. Strenge Diät ist erforderlich, aber das ist eben auch anstrengend und braucht Disziplin. Und es kann sich keiner rausreden, dann die Industrielebensmittel eben zuviele Nährwert habe. Bewußt essen hilft, setzt aber auch einen gewissen Intellekt voraus. Weniger futtern, dann klappts auch mit den Pfunden. Jammern hilft nie!
xxbigj 08.11.2013
5. optional
Bohh wie fies! Haben die nicht ein Transport Verpflichtung...irgendwo habe ich das mal gehört. Und Außerdem haben sie doch in der 1 Klasse genügend Platz!! Oder er bekommt halt drei Sitze nebeneinander. Unflexibel. Merke fliege nicht mit British Airways, wenn du zu dick bist! Dann muss man sich ein mit einem Container Schniff verfrachten lassen.... die Schöne Alte Zeit wo es noch große Zeppeline gab: Da war die Reise wirklich noch eine Reise und man konnte zwischendurch anhalten und Sehenswürdigkeiten bestaunen. Die hätten bestimmt auch Platz gehabt für Kevin!!!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.