China Weitere Abschnitte der Großen Mauer werden für Touristen geöffnet

13,5 zusätzliche Mauerkilometer für den Massentourismus: Um vielbesuchte Regionen der Chinesischen Mauer zu entlasten, wurden jetzt zwei weitere Abschnitte für Besucher restauriert. Wie in der Ming-Dynastie sieht es dort nicht mehr aus - Teile des Bauwerks verlaufen heute unter Wasser.

Chinesische Mauer: Das gigantische Bauwerk ist die bekannteste Attraktion des Landes
Stephan Orth

Chinesische Mauer: Das gigantische Bauwerk ist die bekannteste Attraktion des Landes


Peking - Wegen steigender Besucherzahlen werden zwei weitere Abschnitte der Chinesischen Mauer in der Nähe von Peking geöffnet. Ziel sei es, die bislang für Touristen zugänglichen Abschnitte wie Badaling oder Mutianyu vor allem an den Wochenenden und Feiertagen zu entlasten, teilte das Fremdenverkehrsamt von China mit. Die beiden nun restaurierten Abschnitte Huanghuacheng und Hefangkou liegen rund anderthalb Autostunden von Peking entfernt und stammen aus der Ming-Dynastie.

Der zehn Kilometer lange Abschnitt bei Huanghuacheng liegt in der Nähe mehrerer Seen. Vereinzelt liegen Teilstücke der Mauer unter der Wasseroberfläche. Der Teil bei Hefangkou wurde in diesem Jahr auf einer Länge von 3,5 Kilometern restauriert. Als besonders sehenswert gelten hier die 25 Wachtürme.

sto/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.