Costa Brava Spanischer Urlaubsort verbietet Sex am Strand

Schluss mit unkeuscher Strandromantik: Der spanische Ferienort Tossa de Mar will mit heftigen Geldstrafen Urlauber davon abhalten, in der Öffentlichkeit Sex zu haben. Für die Durchsetzung des Gesetzes sollen nächtliche Polizeipatrouillen sorgen.


Gerona - Sex am Strand ist im beliebten Badeort Tossa de Mar an Spaniens Costa Brava künftig verboten. Die Stadtverwaltung verabschiedete nach Medienberichten vom Montag eine Verordnung, die Liebesspiele auf öffentlichem Grund von Juli an mit Geldbußen von 400 bis 1800 Euro bestraft. Die Strände der nordostspanischen Gemeinde (6000 Einwohner) gehören ausdrücklich dazu.

Sexuelle Aktivitäten im Sand verstoßen nach Ansicht der Stadtoberen gegen das Recht der Bürger "auf eine optimale Nutzung" des Strandes. Die Ortspolizei werde besonders in der Urlaubszeit auf die Einhaltung der Vorschrift achten - vor allem nachts. Auch Alkoholgenuss und Betteln in der Öffentlichkeit ist in Tossa in diesem Sommer nicht mehr erlaubt, wie die Zeitung "El Mundo" berichtet.

sto/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.